Großeinsatz – Asylanten bewerfen und beißen Polizisten

(Symbolbild: JouWatch)
Großeinsatz in Asylunterkunft in Schweinfurt (Symbolbild: JouWatch)

Schweinfurt – Nachdem die Polizei am Montag in einer Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber nach gestohlenen Fahrradteilen fahndete, eskalierte die Situation. Erwachsene wie auch Kinder, bewarfen und schlugen auf die Beamten ein, so dass ein Großeinsatz ausgelöst wurde. Danach waren drei Beamte dienstunfähig, acht weiteren Polizisten wurden Prellungen und Bisswunden durch die Schutzsuchenden zugefügt. Ein Kind verletzte einen Sicherheitsmann mit einem Messer am Arm.

Zwei Streifenbeamte wollen einem Hinweis über gestohlene Fahrradteile, die sich in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Schweinfurt laut des Sicherheitsdienstes befinden sollten, nachgehen. Als sie die Durchsuchung beginnen wollten, wurden die Beamten von Erwachsenen wie auch von Kindern mit Steinen und Fahrrädern beworfen. Ein Mann des Sicherheitsdienstes sei von einem Kind mit einem Messer am Arm verletzt worden. Bei dem Angriff sei hauptsächlich eine Familie auffällig gewesen, deren Kinder im Verdacht stünden, die Teile gestohlen zu haben, so ein Polizeisprecher.

Mehrere gewaltbereite Erwachsene und Kinder festgenommen

Bis zu 20 Streifenwagen rückten sodann in der Unterkunft an, um die eskalierte Situation in den Griff zu bekommen. Hierbei wurde auch Pfefferspray eingesetzt, so das Polizeipräsidium Unterfranken zu dem Vorfall. Die Beamten nahmen mehrere Bewohner – darunter auch gewaltbereite Kinder – in Gewahrsam, von denen der Großteil nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Wie der BR berichtet, sei eine 18-Jährige und ein 15-Jähriger aufgrund psychischer Auffälligkeiten in ein Bezirkskrankenhaus beziehungsweise eine Jugendpsychiatrie eingewiesen worden,  Die weitere Betreuung der gewalttätigen Kinder übernahm der soziale Dienst der Erstaufnahmeeinrichtung.

Das summiert sich leider!

Bereits eine Woche zuvor hatte es in der Erstaufnahmeeinrichtung eine Massenschlägerei gegeben, an der rund 60 Menschen beteiligt waren und die beim Eintreffen der Polizei mit Gegenständen aufeinander einprügelten, so das Magazin inFranken.de.

Acht wurden leicht verletzt. Das summiere sich leider, so ein Sprecher der Polizei. Es gebe regelmäßig Einsätze in der Unterkunft, in der aktuell 730 Schutzsuchende leben. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.