Die Clooneys spenden 1 Million Dollar für linksradikale Soros-Organisation!

Foto: Wikipedia)
Hat ein Herz linksradikale Denunzianten: George Clooney (Foto: Wikipedia)

George Clooney und seine Frau Amal verkünden stolz eine 1 Millionen Dollar Spende für das Southern Poverty Law Center (SPLC), dass es sich auf die Fahnen geschrieben hat, unter dem Deckmäntelchen der „Hass-Bekämpfung“ u.a. Listen zu erstellen, auf denen sich jeder Andersdenke und Kritiker wiederfindet.

Von Marilla Slominski

An diesem öffentlichen Pranger stehen inzwischen vom SPLC als „anti-muslimische Extremisten“ bezeichnete amerikanische Persönlichkeiten wie Ann Corcoran, Steven Emerson, Brigitte Gabriel, Frank Gaffney, Pamela Geller, John Guandolo, Ayaan Hirsi Ali, David Horowitz, Ryan Mauro, Maajid Nawaz, Robert Muise, Daniel Pipes, Walid Shoebat, Robert Spencer und David Yerushalmi.

Das SPLC, dass 1971 von den beiden Anwälten Morris Dees und Joseph Levin gegründet wurde, fokussiert sich auf „rechte“ Gewalt und „Hass-Rede“, „Hass-Demos“ und allen „hassenden“ Menschen im allgemeinen, die nicht ihrem Meinungsspektrum entsprechen. So finden sich auf der großen „Anti-Hass“-Karte, alle Gruppierungen von Musikproduktionen, Konservativen, über „fundamentalistische“ Christen aller Richtungen, bis hin zu Skinheads, Ku-Klux-Klan und Nazis wieder. Was man vergeblich sucht, sind hassende Korangläubige und Gruppen, da in diesem engen Weltbild kein Platz mehr für sie ist.

Das Southern Poverty Law Center verfügt über ein Vermögen von mehr als 250 Millionen US Dollar und wird von der Stiftung von George Soros Open Society Foundation großzügig unterstützt, freut sich aber sicher über das Clooney-Milliönchen.

„Was in Charlottesville und in vielen anderen Gemeinden dieses Landes passiert, braucht unser gemeinsames Engagement gegen den Hass. Amal und ich wollen unsere Stimme in diesem laufenden Kampf gegen Ungleichheit erheben“, preist sich Clooney gegenüber CBSNews.

Der mutige Kämpfer gegen „Rechts“ und alles Konservative, hatte erst im Juli die Koffer gepackt und sein mehr als 20 Millionen Euro teures Anwesen in Sonning-On-Thames, Berkshire, in der Nähe von London Richtung Los Angeles verlassen. Ihm war es in Großbritannien zu unsicher geworden. Seine Familie sei in Kalifornien besser aufgehoben, befand der 56jährige.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.