Verlogene Politik: Region Aachen – Verteilung der Jodtabletten startet am 01. September

Außerhalb Deutschlands findet unsere Bundesregierung Atomkraftwerke "supi" (Foto: Von Michielverbeek - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5747203
Außerhalb Deutschlands findet unsere Bundesregierung Atomkraftwerke "supi" (Foto: Von Michielverbeek - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5747203

„Die Angst vor einem möglichen Atomunfall im belgischen AKW Tihange ist groß. Deshalb werden ab dem 01.09. Jodtabletten verteilt. Am Dienstag (22.08.2017) haben die Verantwortlichen Details bekannt gegeben.“

 Von Thomas Schlawig

Das ist ein Paradebeispiel für die widerwärtige Verlogenheit deutscher „Politik“.  Und hätten  die „Journalisten“ des WDR entsprechend ihres Informationsauftrages sauber recherchiert, würden sie einen derartigen Unsinn nicht in die Welt setzen. Seit Jahren ist bekannt, daß  die „umstrittenen belgischen Atommeiler“ mit deutschem Geld finanziert werden. Dazu erklärte „Bundesumweltminister“ Hendricks am 04.07.2017 folgendes:                                                     Zitat:                                                                                                                                                                                                    „Die Finanzierung der umstrittenen belgischen Atommeiler aus deutschen Pensionsfonds lässt sich nicht ohne Weiteres beenden. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hatte angekündigt, sie werde sich innerhalb der Bundesregierung dafür einsetzen, dass die deutschen Beamtenpensionsfonds sich unverzüglich von ihren indirekten Beteiligungen an belgischen Atomkraftwerken trennen.“

Damit allerdings noch nicht genug. Schlimm genug, daß der „Minister“ mit Unwissen glänzt, lügt er auch noch ganz bewußt. Die Deutsche Welle berichtet am 28.04.2017,                                                                   Zitat:                                                                                                                                                                                           „Walter Schumacher vom „Aktionsbündnis gegen Atomenergie“ aus Aachen ist von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks schwer enttäuscht. Zweimal sei die SPD-Politikerin im vergangenen Jahr in seiner Heimatstadt gewesen: „Und immer hat sie versichert, sie setze sich voll ein für die Schließung der belgischen Atomkraftwerke Tihange2 und Doel3.“

Und weiter:                                                                                                                                                                       „Aber dann stellte sich heraus, dass die Atomfabrik in Lingen in Niedersachsen zeitgleich Brennelemente an diese Schrottreaktoren liefert und Frau Hendricks das genehmigt hat“, regt sich Schumacher auf. „Das wird bei uns als bewusster Betrug wahrgenommen.“

Es ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten, wenn in Deutschland Kernkraftwerke abgeschaltet werden, damit die Stromkosten in die Höhe getrieben werden und gleichzeitig mit Wissen der  „Bundesregierung“  Brennstäbe aus Deutschland nach Belgien geliefert werden und Deutschland sich zudem finanziell am Betrieb von „unsicheren Atommeilern“ beteiligt. In Zeiten mit politischem und moralischem Anstand hätte das für einen Rücktritt des „Umweltministers“ genügt. Aber es mangelt in der „Politik“ bekanntlich an beidem.

Es dürfte der deutschen Öffentlichkeit auch weitestgehend unbekannt sein, daß die „Bundesregierung“  2010 für die Erweiterung eines brasilianischen Kernkraftwerkes eine Hermes-Bürgschaft über 1,3 Mrd. Euro übernommen hat. Es handelt sich um dieselbe „Bundesregierung“, welche ein Jahr später die Abschaltung deutscher Reaktoren wegen Nichtbeherrschbarkeit der  Kernenergie unter Merkel beschlossen hat.

Deutschlandfunk Kultur schreibt am 31.03.2015,                                                                                               Zitat:                                                                                                                                                                                                  „Im vergangenen Jahr hat der Bundestag das deutsch-brasilianische Atomabkommen verlängert. Damit wollen Union und SPD die Pläne Brasiliens zum Ausbau der Kernkraft unterstützen. Andreas Lämmel von der CDU spricht von einer Möglichkeiten „unser Know-how, unsere Erfahrungen den Brasilianern beim Betrieb der Atomkraftwerke beziehungsweise bei der Aufrüstung in sicherheitstechnischen Anlagen weiter zu vermitteln“.

SPIEGEL ONLINE schreibt am 20.03.2011,                                                                                                               Zitat:                                                                                                                                                                                                 Der Fall steht beispielhaft für das starke Engagement  Deutschlands in der internationalen Kernkraft-Technik. Insgesamt zwölf Exportgarantien hat die Bundesregierung für deutsche Atom-Exporte übernommen, darunter Projekte in Russland und China. Atomkraft made in Germany ist ein Export-Schlager.“

Aber es geht noch unverschämter,                                                                                                                          Zitat:                                                                                                                                                                                       Während in Deutschland Reaktor-Neubauten undenkbar wären, sieht die Bundesregierung den Ausbau der Atomenergie im Ausland gerne, denn das wirtschaftliche Potential ist enorm. Nach einer Studie der Unternehmensberatung Arthur D. Little sind weltweit rund 170 Atomkraftwerke mit 560 Reaktoren geplant oder im Bau. Für die deutsche Wirtschaft warten hier Aufträge in Höhe von bis zu 628 Milliarden Euro.“

In Deutschland sind nicht nur Reaktor-Neubauten undenkbar, sondern es wurden bekanntlich aufgrund einer hirnlosen Ideologie die bestehenden sauberen und sicheren Reaktoren abgeschaltet und die Umwelt mit überflüssigen Windmühlen verunstaltet. Die Folgen kann jeder Stromverbraucher an seiner Stromrechnung ablesen.

Ich frage mich wirklich, wie lange sich der Deutsche Michel  von kriminellen und eidbrüchigen „Politikern“, egal ob auf Bundes-oder Landesebene,  auf der Nase herumtanzen lassen will?

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...