„Südländischer Mann“ befummelt 11-Jährigen und onaniert

(Bild: Polizei)
Phantombild der Polizei Kleve (Bild: Polizei)

NRW / Goch –Im nordrhein-westfälischen Goch befummelte ein „Mann mit südländischem Aussehen“ einen 11-Jährigen, drängte ihn in ein Gebüsch und onanierte vor dem Kind. Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach dem Täter.

Wie die Polizei Kleve mitteilt, wurde ein Sexualdelikt „zum Nachteil“  eines 11-jährigen Junge verübt. Der Täter soll, während der Junge am Montag gegen 17.45 Uhr in Goch im Bereich des Nierswanderweges auf einer Parkbank auf seine Mutter wartete, sich neben diesen gesetzt, ihn dann geküsst und aufgefordert haben, mit ihm ins Gebüsch zu gehen.

Dort zog er dem 11 Jahre alten Kind die Hose und Unterhose herunter. Dann befummelte sich der Unbekannte und onanierte vor dem Kind, das in Richtung seiner Mutter davonrannte.

Das nun auf richterlichen Beschluss veröffentlichte Phantombild zeigt den Mann, der wie folgt beschrieben wird:

  • circa 20- bis 30-jährige Mann
  • 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank
  • südländisches Aussehen
  • kurze schwarze Haare, vermutlich mit unrasiertem Seitenscheitel

Bei seiner Tat trug der Mann ein dunkles langärmeliges Oberteil und sprach gebrochen Deutsch. Bei seinem Fahrrad soll es sich um ein älteres weißes Herrenrad mit schwarzer Schrift handeln.

Hinweise zu dem Kriminellen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0 28 24 880 entgegen. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...