Herrmann übernimmt Forderung von Bystron nach besserer Polizeiausrüstung

Kurz nach dem lebensbedrohlichen Anschlag von Unterföhring auf eine junge Polizistin im Juni hat Landesvorsitzender Petr Bystron von der AfD Bayern eine bessere Schutzausrüstung für Bayerns Polizisten gefordert.

Dazu sagte der bayerische Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei Peter Pytlik laut Abendzeitung München, „Wer einen Vorfall wie diesen, bei dem unsere schwer verletzte Kollegin mit dem Leben ringt, hernimmt um politischen Wahlkampf zu betreiben, stellt sich komplett ins Abseits.“

 Heute hat der Innenminister Joachim Herrmann Bystrons Forderung im Wahlkampf aufgegriffen und ebenfalls „bessere Schutzausrüstung” für Bayerns Polizisten gefordert. Scheinbar war Herr Herrmann wohl als Innenminister seit 10 Jahren nicht mit dieser Aufgabe betraut.

Daher haben wir Herrn Pytlik gefragt, ob er immer noch der Ansicht ist, dass man sich mit solchen Forderungen “komplett ins Abseits” stellt – oder ob er eine solche Aussage anders bewertet, wenn sie von einem CSU-Innenminister kommt?

Herr Pytlik hat uns freundlicherweise unverzüglich geantwortet: „Bayerns Innenminister hat ganz sicherlich nicht Herrn Bystrons Forderung aufgegriffen, dazu benötigt er sicherlich keinen offensichtlich sehr umstrittenen AfD-Politiker. Die GdP fordert seit Jahren eine noch bessere Schutzausrüstung für unsere Kolleginnen und Kollegen und die Politik hat dies auch für erforderlich erkannt. Ich bewerte alle Aussagen von Politikern nach ihrem Inhalt und nicht nach der Parteizugehörigkeit. Natürlich stehe ich nach wie vor zu meiner Aussage.“

JouWatch unterstützt die Gewerkschaft der Polizei, alle Sicherheitsbeamten im Dienste der Öffentlichkeit und die Initiativen Polizist=Mensch und Keine Gewalt gegen Polizisten. Wann haben Sie sich das letzte Mal bei einem Polizisten oder einer Polizistin für ihren Dienst bedankt? Tun sie es mal, es fühlt sich gut an!

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...