BILD entlarvt BILD: So haben wir gelogen …

Foto: Collage
Vorne: Die Realität. Hinten: Die Lüge (Foto: Collage)

Kaum zwei Jahre her, da  brüllte BILD die Schlagzeile in die Welt: „7 Wahrheiten über Flüchtlinge“. Oben drüber die Fanfare: Jobs … Kriminalität … Geld. Und log dann los, dass sich die Balken bogen … Und „Kanzlerin“ Merkel sich vor Begeisterung  in den Schlüpfer gemacht haben wird … Und ihre Politbüro- äh- Kanzleramtsplauze Altmaier bestimmt eine Extrapizza mampfte … Der Wahrheit zuliebe: Damals hieß der Chefredakteur noch Kaischi Diekmann, der gegelte Totengräber von BILD. Immerhin: Seine Nachfolger lügen nicht mehr, sie  „lügeln“ nur noch …

Von PETER BARTELS

Und auch dies der Wahrheit zuliebe: Ich kenne nicht wenige (noch lebende!) BILD-Redakteure, die sich noch heute wegen dieser Lügen-Geschichte von vor zwei Jahren in Grund und Boden schämen. Einer gestand mir kurz danach: Diekmann hat die Story damals „passend“ redigiert. Und ein anderer kommentierte heute: „Sehr peinlich!“ Leider muß man manchmal die Leser erinnern, der Mainstream müllt die „Memo-Matrix“ sonst völlig zu.

BILD, schickte am 26.August 2015 um 23:31 Uhr Online voraus, was tags drauf Schlagzeile war: „Sie sind kriminell, wollen nur unser Geld und sie nehmen uns unsere Jobs weg – die Debatte über Flüchtlinge in Deutschland ist von Vorurteilen geprägt. BILD entlarvt die 7 größten Lügen über Asylbewerber, sagt, wie es wirklich ist …“ Und BILD log los:

1.Flüchtlinge nehmen uns unsere Jobs weg

„Falsch! Der Arbeitsmarkt in Deutschland brummt. Zur Jahresmitte waren fast 43 Millionen Menschen erwerbstätig, 170 000 mehr, als ein Jahr zuvor. Rekord! Gleichzeitig waren bei den Arbeitsagenturen 589.000 Stellen als offen gemeldet, 87.000 mehr als vor einem Jahr. Viele Branchen (Verkäufer, KFZ-Mechatroniker, etc) suchen Bewerber.

BILD log – die WAHRHEIT: Schon vor zwei Jahren war der Boom ein Bluff. Wie LINKE, GRÜNE, später sogar die Mit-Regierende SPD zerknirscht greinte: Die meisten davon waren/sind sogenannte „Prekäre Beschäftigungen“. Also Billig-Lohn- und/ oder Zweit-, sogar Drittjobs, weil das Geld hinten und vorn nicht reicht. Natürlich wußte das auch der BILD-Kaischi …

2.Flüchtlinge sind alle völlig ungebildet.

Falsch! Gerade viele syrische Flüchtlinge haben studiert, sind Ärzte, Ingenieure, Anwälte. „Die Leute wollen hier bleiben, arbeiten, werden Steuern zahlen und zur Rentenkasse beitragen,“ sagt Konstantin von Notz (44, GRÜNE) zu BILD.

BILD log – die WAHRHEIT: Dieselbe BILD-Zeitung gerade: “Hunderttausende Flüchtlinge und Migranten sind ohne Schulabschluss, lügelt dann aber „ haben VORERST nur geringe Chancen auf dem Arbeitsmarkt“… weil „bis zu drei Viertel keine … Schulbildung“ haben. BILD entlarvt immer noch BILD, schreibt:

Ohne Schulabschluss:

Somalia ….  77,2%

Eritrea   .…  72,9%

Irak        ….   71  %

Afgh.      .…   69%

Syrien.   ….   56%

Nigeria  ….    55,9%

Pakistan ….   52 %

Iran        ….    37%

Im Schnitt 59 Prozent der „Flüchtlinge“ haben nie eine Schule von innen gesehen.Wie logen noch BILD und der GRÜNE Herr von Notz? „Ärzte“ … „Ingenieure“ … „Anwälte“.Und: „Die Leute werden Steuern zahlen und zur Rentenkasse beitragen…“

3.Flüchtlinge kriegen mehr Geld als Hartz IVler.

Falsch! HARZT-IV-Empfänger bekommen 399 EU, Flüchtlinge 359 EU. Wer als Flüchtling nach Deutschland kommt, hat Anspruch auf Unterbringung in einer Erstaufnahme-Einrichtung: Essen, Kleidung und Artikel des täglichen Bedarfs werden durch Sachleistungen gedeckt. Dazu gibt es 143 EU im Monat Taschengeld für eine Einzelperson. Später kommen 216 EU für Einzelpersonen dazu.

BILD log – die WAHRHEIT: Der Freie Journalist Eckard Gerlach hat letzten November an zwei Beispielen aus dem Rhein/Main-Gebiet aufgelistet, was  Asylanten so abgreifen. Ludwigshafen: Vater, Mutter, 5 Kinder in summa 7000 Euro (incl. Miete, Arzt, Möbel, Bus, Bahn, Schwimmbad, Dolmetcher, Sozialarbeiter, Kita) im Monat. Ein Vater im Main-Taunus-Kreis, 4 Frauen, 23 Kinder: 30.000 Euro/Monat !! Vom Sozialamt. 1100 Euro pro Nase. Kindergeld für jene, die “schon länger hier leben”:192 Euro/ Monat. Die Wirtschafts-Weisen, Prof. Hans-Werner Sinn und Prof. Bernd Raffelhüschen, errechneten: Jeder Flüchtling kostet alles in allem pro Jahr 450.000 Euro. Wir haben dank Moslem-Merkel seit 2015 etwa 1,5 Millionen. Dank der deutschen Rettungsschiffe im Mittelmeer, lauern schon die nächsten 250.000 in Italien auf Merkels “Heimliches Rufen” nach der Wahl.

4.Flüchtlinge kommen nur wegen des Geldes her.

Falsch! Zwar mag es vereinzelt Asylsuchende geben, die aus wirtschaftlichen Gründen zu uns kommen. Tatsächlich sind aber Zehntausende auf der Flucht vor Kämpfen, Hunger, Folter und Vertreibung. So kamen bis Ende Juli 2015 allein 44.417 Flüchtlinge aus Syrien. Dort wütet seit Jahren ein grausamer Religions- und Bürgerkrieg – mit bisher 230.000 Toten.

BILD log – die WAHRHEIT: Mit die schamloseste Lüge von Diekmann-BILD: Über 80 Prozent der „Flüchtlinge“ sind keine Flüchtlinge. Sie kommen NICHT aus dem Krieg in Syrien oder dem Irak. Sie sind auch keine Frauen, sie sind junge, gesunde Männer, der nach Germoney kommen, weil Merkel überall in die Welt geselfiet hat, wie reich Deutschland ist … Warum Moslem-Muttchen auch Mama Afrika Merkel wurde …  Warum die „Kanzlerin“ alle Gesetze brach, als sie die Grenzen abschaffte. Merkel: Mir doch egal!!

5.Flüchtlinge sind besonders häufig kriminell

„Falsch“ sagt André Schulz (45), Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, zu BILD. Tatsächlich belegt die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2014, dass der Großteil (79%) der 112.754 sich „unerlaubt in Deutschland aufhaltenden Tatverdächtigen“ nur wegen eines Verstosses gegen das Aufenthalts- oder Asylrecht als Straftäter registrierte wurde; also, weil sie illegal hier waren.

BILD log – die WAHRHEIT: Am 1.Mai zitierte (offenbar schluchzend)  Julia Schaaf für den TAZ-Ableger FAZ Merkels Minister de Misere: „Die Gewaltkriminalität, Sexualdelikte eingeschlossen, ist seit 2009 zum ersten Mal deutlich gestiegen …“ Dieser „unerfreuliche“ Befund gehe vor allem auf das Konto von Flüchtlingen und Asylbewerbern … Sowas vorher auch nur zu denken, führte unweigerlich auf Kaischi Diekmanns Facebook-Scheiterhaufen … Jetzt kam die FAZ-Jule offenbar nicht umhin, sich abzuquälen: Wurden vor fünf Jahren 1,8 Prozent der Sexualdelikte von „Zuwanderen“ begangen, sind es heute bei Vergewaltigung und schwerer sexueller Nötigung 14,9 Prozent.

Dann schwurbelt sie vornehm von  „3404 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung“. Und: Im Kontex von Zuwanderung sind das 3404 zuviel. „ Aber … knapp die Hälfte war (nur?) Exhibitionismus.“ Im übrigen ist Köln Schuld, seit Silvester 2015 sei man halt sensibler … Ouuups? Ouuups!! Aber zum Glück geben jetzt „Psychologen“ den möglichen Vergewaltigern in spe  Flirttipps und so… Außerdem geschehen ja die meisten Sexualdelikte in den Unterkünften, in Berlin letztes Jahr sogar 71. Also alles Allah …

Gut, in Freiburg haben sich die Straftaten gegen die (Achtung!)  „sexuelle Selbstbestimmung“ mehr als verdreifacht, in absoluten Zahlen „weiterhin klein“: 5 Taten (sic), statt jetzt 16. Je, nun … Der Mord an Maria ist nicht in der Polizei-Statistik, weil er ja eine „Straftat gegen das Leben“ war. Und die vielen sexuellen Belästigungen in den Discos auch nicht. „Die haben halt nur für „Aufsehen“ gesorgt“.  Erspart Euch den Rest der „Flüchtlings“-Kriminalität wie Mord und Todschlag, Einbruch, Raub und  Diebstahl. Alles nur Einzelfälle …

6.Flüchtlinge wohnen besser, als viele Deutsche

Falsch! Flüchtlinge werden nach ihrer Ankunft in Erstaufnahme-Einrichtungen (Kapazität: 45.000 Plätze) und Notunterkünften (Zelte,  Turnhallen,  Container etc.) untergebracht. Dort leben sie auf engstem Raum, teilen sich ihre Schlafräume meist mit Dutzenden anderen. Viele Notunterkünfte sind nicht winterfest.

BILD log – die WAHRHEIT: BILD selbst enthüllte schon 1 Jahr vorher, dass es „enger wird“ in Hamburg: „Rentner raus, Flüchtlinge rein“. Laut BILD sollte das Pflegeheim in Bahrenfeld für Rentner dicht gemacht, stattdessen 330 Flüchtlinge einquartiert werden. Die Sozialbehörde habe es bestätigt. Neben der Trabrennbahn soll sogar ein Pavillon-Dorf mit 14 Schwedischen, zweistöckigen Holzhäusern gebaut werden“. Im schönen Altona, gibt es neben mehreren kleinen auch die größte Flüchtlings-Bleibe in HH – für 688 „Flüchtlinge“.

Auch hier können wir uns Rest-Deutschland schenken. Die Herren und Damen „Flüchtlinge“ wurden/werden jeden Monat zehntausend mal mehr. Die Baubranche boomt. Wer mault, muß die Mücke machen …

7.Deutschland kann sich Flüchtlinge nicht leisten.

 Falsch! Bund, Länder und Gemeinden haben von Januar bis Juli 2015 einen Rekord-Überschuss von 21,1 Milliarden Euro erzielt. Jetzt will der Staat bis zu 10 Mrd. des Geldes zur Unterstützung der Flüchtlinge nutzen. Zudem schrumpft Deutschlands Bevölkerung (82,56 Millionen) bis 2050 auf 72,60 Mio., ermittelten die Vereinten Nationen (UN)

Wir können uns diese Art der Zuwanderung nicht nur finanziell leisten, wir brauchen sie.

BILD log – die WAHRHEIT: Merkels CDU/CSU/SPD- Regierung hat 2016 genau 21,7 Milliarden  (21.700. 000. 000!!) für „Flüchtlinge“ gezahlt. Für 2017 will sie „nur“ 21,3 Milliarden (21.300.000.000) zahlen (behauptete der Dr.Schäufele jedenfalls Ende Januar 2017). Der Finanzminister und ein gewisser Ferdinand Fichtner, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung: “Ein riesiges  Konjunkturprogramm“.

Von denen, die „schon länger hier leben“ mit ihren Steuern bezahlt. Für die, die „noch nicht so lange hier leben“. Und nie Steuern zahlen werden.  Aber der BILD-Bär steppt, die Merkel-Konjunktur  „brummt“. Und ihr nächster Vierjahresplan. „Den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf.“ Vielleicht der Wähler, Genosse Honecker!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...