Eilmeldung: Marseille – Erneuter Terroranschlag mit dem Auto?

Foto: Französische Polizisten (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Französische Polizisten (über dts Nachrichtenagentur)

In der französischen Hafenstadt Marseille ist am Montag ein Auto in zwei Bushaltestellen gerast. Dabei sei mindestens eine Person ums Leben gekommen, berichten mehrere französische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Polizeiangaben. Der Fahrer wurde demnach festgenommen.

Es soll sich um einen 35 Jahre alten Mann handeln, der polizeibekannt sei, berichtet „France Info“. Die genauen Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. (dts)

„Focus“ weiß schon etwas mehr:

Am Vormittag seien im Abstand von etwa einer Stunde zwei verschiedene Busunterstände angefahren worden. Bei den Vorfällen sei eine weitere Person verletzt worden. Das gesuchte Auto sei später gefunden und ein 35-Jähriger festgenommen worden. Die Hintergründe des Vorfalls sind unklar.

Die Polizei rief auf dem Kurznachrichtendienst Twitterdazu auf, das Gebiet am alten Hafen von Marseille zu meiden. Nach unbestätigten Informationen des Nachrichtensenders BFMTV soll es sich bei dem Todesopfer um eine Frau im Alter von etwa 40 Jahren handeln. Der Verdächtige sei zwar der Polizei bekannt gewesen, nicht aber den Geheimdiensten, die in Frankreichmutmaßliche islamistische Gefährder erfassen. Ein Zeuge habe das Nummernschild registriert, deshalb sei die Polizeiauf seine Spur gekommen, so BFMTV.

Anzeige