Panoptikum des Irrsinns: Deutsche schlafen auch dann, wenn die Sirenen zum Untergang schrillen

Foto. Pixabay
Gute Nacht Deutschland (Foto: Pixabay)

Irgendwann kapiert ein Jeder, dass sich dieser Staat längst in Agonie windet: Explodierende Altersarmut, korrupte Banken- und Euro-Rettung, hirnrissiger Bürokratie-Irrsinn, vorsätzliche Steuerverschwendung, ausufernde Kriminalität, grassierender Terror, überbordender Vergewaltigungs-Djihad, gefährliche Kriegstreiberei, hinterhältige Attentate, verblödende Islamisierung, indoktrinierendes Staatsfernsehen, unverschämte Steuersätze, dümmeliches Glühbirnenverbot, hirnlose Energiewende, infamer Überwachungsstaat, kleingeistige Drangsalierung von Rauchern, idiotischer Genderwahn, fahrlässige Vergiftung, perverse Sexualisierung von Kleinkindern – kein Tag, ohne den WAHNSINN dieser Regierung erleben zu müssen. Er breitet sich aus wie ein Krebsgeschwür.

Neues aus Absurdistan von Iris Nicole Masson

Einerseits angsteinflößend, andererseits befreiend die Einsicht, dass der Kampf dagegen der gegen Windmühlen, also vergebens ist – egal, was man schreibt. Dort bin ich angelangt – verzweifelt darüber, dass das Gros der Deutschen unbeirrt an Obrigkeit, Parteien-Diktatur, Guru-Staat, an Schuldkult, Selbstverleugnung und unausrottbarer Verwurzelung in Selbsthass festhält. Selbst wenn man darauf hinweist, dass sie sich auf dem direkten Weg in die Hölle befinden: Statt Einsicht in die unleugbaren FAKTEN wird man verunglimpft, mundtot gemacht. Und ich bin müde.

„Die Regierung Merkel ist zu einem Regime mutiert. Weder Habitus noch ihre floskelhafte Phraseologie unterscheidet sie von Erich Honecker“, sagte Bernd Höcke (AfD) unlängst. Ein Sturm der Entrüstung brach los. Man muss kein Fan von ihm sein; indes interessant zu beobachten ist, wie sich die Masse unverzüglich im Schuldkult suhlt, sobald sie einen „Nazi“ zu erkennen vermeint, der so dreist ist, auf den Dreck der Verbrecher ALLER Regime zu verweisen. Der sich nicht in Sippenhaft der tausendjährigen Nazi-Schuld nehmen lässt.

Die relativ kurze, obgleich unrühmliche Zeitspanne in der langen deutschen Geschichte soll mitnichten relativiert werden. Ebenso wenig aber auch die Bombardierung Dresdens durch die Briten, bei dem eine Viertel Million schutzlose, unbewaffnete Menschen abgefackelt wurden – es sei denn, man betreibt Geschichtslüge wie derzeit einige Politiker. Die sogar die Leistung der „Trümmerfrauen“ leugnen, stattdessen den Türken den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg zuschreiben … WAS ist mit den „Killing Fields“ in Kambodscha? Den Massentötungen in China, der Sowjetunion? Den Atombomben auf Hiroshima? Der Ausrottung der amerikanischen Ureinwohner? Der Vernichtung der Indianer in Südamerika durch die Spanier?

Nirgendwo wird ein derart hysterischer Schuldterror betrieben wie hierzulande. Mit dem die Politik dem Deutschen die Akzeptanz jedweder Irrsinns-Entscheidung abpresst! Ausgerechnet die, die sich über die „Nazis“ am lautesten echauffieren, bejubeln den massenhaften Zuzug von Menschen, die (nicht nur) den Juden den Kampf ansagen, in ein Land, wo die „Holocaust-Leugnerin“ Ursula Haverbeck drastischere Konsequenzen befürchten muss als ein hochkrimineller „Flüchtling“.

Ja, kapieren wir endlich: Merkel hat die faschistische Diktatur à la Hitler etabliert mitsamt der damaligen SED-Entourage, die sie in ihr Kabinett berief. Die in der DDR genau DIESES System weiterpflegte – allerdings unter dem Namen „Sozialismus“, dieser Geisteskrankheit. Längst sind wir Untertanen in einem Zwangssystem, in dem JEDER niedergeknüppelt wird, der sich nicht unterwirft, nicht dem roten Orchester applaudiert. Unter der Beschwörungsformel „Demokratie“ werden unsere Freiheiten und Rechte zunehmend diktatorisch beschnitten.

Denn Merkel samt Komparsen sind Rechtsbrecher: Aus Angst vor Machtverlust richten sie mit Steuergeldern sogar staatliche Meinungskontrollgremien ein mit einer Ex-Stasi-Spitzelin in Führungsposition, die zu Denunziation aufruft. Das Regime Merkel raubt den Bürgern inzwischen zwar bis zu 70 Prozent ihres Monatsgehaltes und verkauft ihnen das als „Wohlstand“, obwohl Rentner in Mülltonnen nach Lebensmitteln fischen müssen. Sie werden dennoch demütig im September erneut ihre Schlächterin wählen, weil sie an ihre Allmacht glauben, hirnverseucht sind. Dass sie damit Deutschland der kompletten Vernichtung ausliefern, die nicht zuletzt auf Merkels altersstarrsinnigem Beharren auf weiteren ungezügelten Zuzug islamischer Wohlstandsforderer beruht, ist für sie unvorstellbar.

Lieber gerieren sie sich als flüchtlingsbesoffene „Gutmenschen“ – einer besonders ekelhaften Variante verlogener Spezies. Dass hinter denen die inzwischen mit Abstand größte Geldmaschinerie steht, passt nicht in ihr heimeliges Weltbild. Sie wehren sich mit Händen und Füßen gegen die Einsicht in das, was die Asyl-Industrie nachweislich ist: Ein überwiegend korruptes Netzwerk aus Organisationen mit kriminellem Geschäftsgebaren, die selbst Verbrecher, IS-Mörder und Djihadisten hinter den Begrifflichkeiten „Flüchtlinge, Schutzsuchende, Traumatisierte, Wohltätigkeit, soziale Gerechtigkeit oder Humanität“ tarnen.

Ohne Widerstand lassen sich die Deutschen als nützliche Idioten vor den Karren dieser Asylindustrie spannen: Nicht wenige sind als Bürgen für „Flüchtlinge“ in teure Schuldenfallen getappt, dieweil einige Politiker, die mit dem Mantra „Soziale Gerechtigkeit“ in den Wahlkampf ziehen, ebenfalls Kohle mit „Flüchtlingen“ scheffeln. Diese beiden „Berufsgruppen“ sind nichts anderes als geldgierige, heuchlerische, skrupellose Ausbeuter, während der Deutsche nur die Wahl hat zwischen Pest und Cholera. Er ist mittlerweile sogar so verzweifelt, so tief gesunken, sich an „Heilsbringer“ Martin zu klammern, der weder Geist noch Charakter, weder Anstand noch Moral besitzt.

Exemplarisch für die SPD stehen nicht nur er sowie ein Außenminister, der nicht die elementarste deutsche Geschichtsschreibung kennt, sondern auch der Regierende Bürgermeister der Pleite-Stadt Berlin: Ein weiterer Versager, der bislang ebenso wenig wertschöpfend arbeitete, seine Karriere einzig den Grünfaschisten und Mauermeuchlern verdankt und nun die dreckigste Kloake Deutschlands vollends ruinieren darf. Dieser „Politiker“ kann nicht mal unterscheiden zwischen einer Mauer, die die eigenen Landsleute einsperrt, und einer, die diese vor Schwerstkriminellen beschützt. Ist aber egal, solange solcherart Peinlichkeiten auf zwei Füßen, die sich als „Elite“ glorifizieren, in Gemeinschaft mit SÄMTLICHEN rückgratlosen Schmarotzern aus dem Politbetrieb agieren. Scham ist ihnen fremd.

Und das, liebe Gemeinde, ist der fehlenden Reaktion auf die hinterhältigen Schurkereien Derjenigen geschuldet, deren Seele Luzifer gehört: Nie war ein Volk perfekter für die derzeitigen Herrscher an ihren vollen Futtertrögen als dieses: Lethargisch, gleichgültig, duldsam, leidend, demütig und schuldvoll frisst es alles, was ihnen die Fürsten der Finsternis an Unheil servieren. Es verweigert die Einsicht in dessen Parallelen zur jüngsten deutschen Vergangenheit. Es hat dieses Panoptikum des Irrsinns mit unausweichlich folgendem Untergang sehr wohl verdient. Und schläft selbst dann noch, wenn die Sirenen zu seinem Untergang schrillen. Eine dritte Chance bekommt es nicht …

(Nach einer Idee von Susanne Kablitz)

 

Anzeige