Nach Hass-Post: Marion Prediger tritt zurück

Facebookpost von Marion Prediger (Sceenshot)
Facebookpost von Marion Prediger (Sceenshot); Hintergrund: Screenshot Kreisverkehrswacht Mindelheim

Vor zwei Tagen hatte folgende JouWatch-Meldung für Aufregung im Netz gesorgt:

Mindelheim – Das CSU-Mitglied und Geschäftsführerin der Kreisverkehrswacht Mindelheim ist überzeugt, dass die AfD daran schuld ist, dass Europa aus den Fugen gerät. Und deshalb wünscht sie allen Familienmitgliedern und Freunden der AfD nach dem Terroranschlag in Barcelona auf Facebook den Tod. 

Die AfD ist schuld. Zum Beispiel schuld daran, dass Europa aus den Fugen gerät. Und deshalb wünscht Marion Prediger, Geschäftsführerin der Kreisverkehrswacht im bayerischen Mindelheim, den Familienmitgliedern und Freunden der AfD den Tod. Zumindest aber sollten aus dieser Personengruppe beim nächsten Terroranschlag Verletzte dabei sein. „Dann kapiert ihr vielleicht mal, was ihr da macht“, so die Ansage der Geschäftsführerin der zur Deutschen Verkehrswacht e.V. (DVW) gehörenden Mindelheimer Kreisverkehrswacht, die als gemeinnützig anerkannter Verein Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung auch an staatlichen Schulen übernimmt…

Jetzt zog sie aus diesem Skandal selber die Konsequenzen. Die „Augsburger Allgemeine“ vermeldet:

Marion Prediger tritt zurück

Mittlerweile hat sie ebenfalls per Facebook ihren Rücktritt vom Amt der Geschäftsführerin erklärt. Ihre Facebook-Seite ist nicht mehr erreichbar. Auch für eine persönliche Stellungnahme stand sie am Wochenende nicht zur Verfügung.

Auf Facebook distanziert sich die Kreisverkehrswacht ganz klar von den Äußerungen der „Privatperson Marion Prediger“ und die CSU Schwaben stellt klar: „Frau Prediger arbeitet nicht und hat noch nie für die CSU Schwaben gearbeitet. Sie hat keinerlei Berechtigung für die CSU Schwaben zu sprechen.“ Offenbar hatte sie auf  ihrer Facebook-Seite  eine Zusammenarbeit mit der CSU-Schwaben erwähnt. Der Berzirksverband habe sie aufgefordert, diese Äußerung zu löschen und sie ist dieser Forderung offenbar mittlerweile nachgekommen..

Geht doch!

 

Anzeige