Einfach nur noch ekelhaft, Herr Stegner!

(Bild: Facebook)
Das muss man erst einmal hinbekommen: Ralf Stegner - Übergangslos von einem islamischen Attentat zu leichter Unterhaltungsmusik (Bild: Facebook)

Von Mal zu Mal wird es bizzarer, wenn verantwortungslose Politiker nach einem islamischen Terrorangriff wieder einmal ihre Worthülsen auspacken und diese jenen Menschen ins Gesicht schleudern, die um ihre getöteten und verletzten Lieben trauern müssen. Unerträglich bis ekelhaft wird das Schmierentheater, wenn unverhohlen Mitleid geheuchelt wird.

Ralf Stegner (SPD) lieferte bereits einiges an politischer und menschlicher Unappetitlichkeit. Ob er nun daher log, die AfD sei „für die Todesstrafe für demokratische Politiker“ oder dazu aufrief, „Positionen und Personal der Rechtspopulisten zu attackieren, weil sie gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!“ – für nichts war sich „Pöbel-Ralle“ zu blöde.

Übergangslos von islamischen Terror zu leichter Unterhaltungsmusik

Nun steigert sich der „Sozialdemokrat“ in seiner persönlichen Note nochmals und offenbart, das Empathie für ihn ein sinnentleerter Begriff zu sein scheint. So bringt es Stegner auf Facebook tatsächlich fertig, übergangslos vom islamischen Attentat in Barcelona kurz Mitleid anzureißen:  „Mein Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Familien und Freunden“ – sein Sozialisten-Geschwafel anschließend unterzubringen: „Die Demokratie darf vor dem Terrorismus niemals zurückweichen!“  – um dann über seinen Urlaubsweg zu unterrichten und – unvergleichlich Stegner-  mit einem seichten Musiktipp ins Wochenende zu entschwinden. Einfach nur noch ekelhaft, Herr Stegner. (BS)

(Bild: Facebook)
Ralf Stegner (SPD) – die personifizierte Empathielosigkeit (Bild: Facebook)