Eviva Espania!„General“ Merkel, entsetzen uns Berlin!

Foto: Screenshot/Youtube
Die Augen fest verschlossen - vor der Realität: Angela Merkel schwafelt zu Barcelona (Foto: Screenshot/Youtube)

Während wenig später in Spanien 13 Menschen von Moslem-Mördern tot gewalzt werden, sich 100 in ihrem Blut wälzen, schwafelt Moslem-Merkel in Sachsen CDU-Wahlkampf. Und wird ohrenbetäubend niedergepfiffen …

Von Peter Bartels

Merkel labert von Dieselautos, von Arbeit für alle, von Kitas für alle, von Menschen, die „noch nicht so lange“ und von „Menschen, die schon länger hier leben“. Und wenig später heulen in Barcelona  die Sirenen … Rennen Frauen und Männer um ihr Leben … Jagen jene, die noch nicht so lange „hier leben“, wenig später im Badeort Cambrils im Namen Allahs wehrlose Urlauber wie Hasen, erlöst die Polizei die Menschheit – Gottseidank – wenigsten von fünf dieser Mörder. Merkel in diesen Tagen, das ist wie Hitler in den letzten Tagen im Bunker in Berlin, als Gröfaz,  „Größter Feldherr aller Zeiten“ brüllte: „General Wenck, entsetzen sie mir Berlin!“ Obwohl die Panzerrohre der Sowjets schon bis zum Brandenburger Tor reichten. Wie der Irre von damals, weiß Merkel nicht mehr, was um sie herum geschieht …

Und der unsägliche Reichspropaganda-Schwurbler Steffen Seibert gibt via Twitter Moslem-Merkels routinierten Leichenbitter: Unsere Gedanken sind bei den Opfern … Jawoll! Wie auch die “Gedanken” von SPD- Mops Gabriel. Ebenso wie die mit den wie üblich rollenden  Glubschaugen des GRÜNEN Özis. Und die von der Reichs-Rumpelkammer der Journalisten schwurbelt, was die Sprachregelung der Reichs-Schriftkammer in München zuläßt: N24  meldet um 19.35 Uhr per Laufband noch “offiziell” 1 Toten, obwohl BILD längst seit einer Stunde 13 !! in die Welt brüllt. N-TV beschwichtigt die Zuschauer mit Katzenfotos, damit die “Terroristen” an unserer Berichterstattung nicht ihren “Sieg” ablesen und bejubeln können. Um 5 vor 8 (20 Uhr) plötzlich eine hektische Stimme im OFF: “Wir müssen unterbrechen …” Achtung, jetzt endlich, zwei Stunden nach dem Massenmord, geht’s los, denkt der von Studio-Schwafelei  gequälte Zuschauer, jetzt zeigen sie die Opfer, die Mörder …

Es ging dann wirklich los. Mit Werbung: “Spanisch lernen mit BABBEL …”  Aber selbst die sonst so vorbildliche  BBC in London zeigt, wie sehr sie sich inzwischen dem deutschen Tugend-Furor unterworfen hat: Leere Straßen, so weit die Kamera reicht … Der Ort des neuen Massen-Mordes 100 Meter entfernt; in Belgien schienen die BBC-Reporter noch Schulter an Schulter mit den Moslem-Mördern zu berichten. Diesmal nur ein weichliches Männer-Stimmchen aus dem OFF, das dauernd  “Ahhh … Ahhh … AHHH …” japste.

Aber da kam ja noch die Tagesschau!! Über zwei Stunden, nachdem das Morden in der Las Ramblas (Bachbett) in Barcelona begonnen hatte, die Blitz-Neuigkeit: ”1 Toter … mehrere Verletzte … keine Zeichen von Panik …Und eine Reporterin mit rotem Zippelhaar in Madrid, hielt einen “Islamistischen Anschlag” im 504,40 Kilometer entfernten Barcelona für “nicht ausgeschlossen”. PI-NEWS hatte da längst den ersten Mörder im Foto gezeigt, einen Marokkaner. Danach in der ARD-Tagesschau: Schröder, der Putin-Freund, der Schimpfe vom “100Prozent-SPD-Kandidaten” Martin Schulz bekam, weil er einen zusätzlichen 350.000 Euro-Job in Moskau angenommen hat. Von EU-Millionär Martins 111.000 Euro steuerfrei erschlichenem EU-“Sitzungsgeld” in Brüssel  keine schamrote Silbe.

Aber die Bundeswehr hat mal rechte Lieder zu Gitarrenmusik gesungen (die “Blauen Dragoner”?). Die grauen Stiefeletten im Tagesschau-Bild konkretisierten leider nicht, ob’s vielleicht Heino’s Hohe Tannen gewesen waren. Aber sie “wußten”, dass mit Schweinsköpfen gekegelt wurde … “Sex mit einer Frau” der Hauptpreis der Feier war. Einer Frau? Gibt’s so was noch? Kita-Ministerin von der Leyen, die wie üblich o-beinig zum Rednerpult stöckelte, blieb erstaunlich gelassen: Jaaa, es gibt  noch viel zu tun, aber es braucht Zeit …

Die ihr die Wähler hoffentlich nicht mehr geben werden.

Nach der Tagesschau “BRENNPUNKT BARCELONA”, wie sonst üblich nach jedem lauwarmen Furz von Erdowahn? Ach was : So was wie “Ein Kessel Buntes”. ARD: “Krimi aus Zürich”, ZDF: “Wir lieben Fernsehen” mit Schwitze-Kerner, Dampf-Plauderer “Stumpi” Stumph, der ewigen Mutter Beimer, dem noch ewigeren Mario Adorf. Aber um 21.50 Uhr  dann endlich  ZDF-Millionär Claus Kleber mit der fünf Stunden alten, aber erschütternden News:”Alles spricht dafür, dass es ein IS-Anschlag war … “ Und der ZDF-Reporter Theo Koll ,  wiederholte live aus Paris vor dem schönen Eiffelturm, was er schon in den 19 Uhr-“News”  vom 1037,5 Kilometer entfernten Barcelona  reportierte: 3 Opfer! Die nachblondierte Spitzmaus hätte den ZDF-Terror-“Experten” Elmar Theveßen fragen sollen, der nach ihm kam. Dieser Oberlehrer, der schon die ZDF-Berichterstattung über die Silvester-Vergewaltigungen am Kölner Dom ausfallen ließ, “wußte” es genauer: “Das Geständnis der IS bedeutet nichts…”

Klar, es kann auch die 5.Kolonne von Putin gewesen sein. Es müssen nicht die Moslem-Massenmörder gewesen sein, die den Christen so oft und gerne die Köpfe abschneiden. Die so oft und gern dicke Brummer fahren – in Nizza, Berlin, London, jetzt Barcelona. Zum Kotzen aber auch, dass ZDF-Schwätzer Theveßen etwas später hören mußte, dass die Polizei im 100 Kilometer entfernten Cambrils fünf Mörder-Moslems erschießen mußte, die auf der Strandpromenade gerade anfingen, die ersten Urlaubsbummler platt zu fahren. Sie schaffte nur Sieben, die Gott sei dank bis jetzt überlebten. Wie viel von den 100 in Barcelona es schaffen, wird sich zeigen.

Heute um 10 Uhr dann Martin Schulz, dem PHOENIX gestern Abend einen großen Wahlkampf-Bahnhof gab, auf dem er beteuerte, er hätte damals genauso gehandelt, wie “Kanzlerin Merkel”, als sie die Grenzen von Millionen Sozial-Schmarotzern fluten ließ. Kim Jong Schulz heute: Ich habe vorhin mit Frau Merkel telefoniert: Wir bleiben eine tolerante, offene Gesellschaft. Aber wir verzichten heute im Wahlkampf auf Musik…”Wenig später, ergänzte die “Kanzler/In” selbst, frisch vom Friseur, im olivfarbenen “Kampf-Anzug” vor der Presse: Wir werden auch morgen keine laute Musik machen…”

Hossa! Hossa! Hossa! Hossa! Fiesta  Alemania … “Eviva Espania” geht natürlich auch. Aber bitte, die Kätzchen nicht vergessen. Die machen den Moslems nämlich richtig Angst vor dem Abendland…

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.