Bonns Stimme im armen, aber sexy Berlin: Ulrich Kelber!

Foto: Autorin
Foto: Autorin

In einer umfangreichen Werbeschrift bettelt Ulrich Kelber von der SPD (Sterbende Partei Deutschland oder Scharia-Partei Deutschland) derzeit alle Bonner Bürger, ihn zu wählen. Flüchtlingstsunami und illegale, islamische  Masseneinwanderung, moslemische Landnahme, Terroranschläge, die aus dem Herzen des Islams kommen, Mord, Totschlag und Frauenschändung im Namen Allahs sind für ihn kein Thema. Das interessiert Herrn Kelber nicht, denn Herr Kelber ist faktenresistent und interessiert sich nur für sich selbst!

Hier Kelbers Hilferuf (nur die allerdümmsten Kelber wählen ihre Metzger selber) mit einigen sachdienlichen ergänzenden Erläuterungen aus dem Nähkästchen der Autorin.

Von Verena B.

„Seit siebzehn Jahren vertrete (bzw. zertrete) ich Ihre Interessen im Deutschen Bundestag!!!“,

das heißt, meine Partei hat viel Gutes getan und u.a. mit Hartz 4 des kriminellen und verurteilten Herrn Hartz dafür gesorgt, dass es nun vielen Bürgern sehr viel besser ging als vorher, obwohl diese undankbaren Menschen das immer wieder bestritten und sich beschwerten. Wir haben die Riester- und die Rürüp-Rente gelobt, beworben und eingeführt, die der Knaller waren, denn erst später haben die dämlichen Bürger festgestellt, dass das ein riesengroßer Betrug war und nur die Versicherungsgesellschaften reich gemacht hat. Nun ja, jetzt machen wir das alles wieder gut. Wir machen einfach großartige Versprechungen, und erst nach der BT-Wahl werden die doofen Wähler merken, dass wir sie wieder mal reingelegt haben!

„Mit meiner Frau und den vier jüngeren unserer fünf Kinder lebe ich in Beuel.“

Auf einer Veranstaltung am 17. September 2013 im Migrapolis, Haus der islamischen Vielfalt und Blödheit in Bonn, habe ich Kalb als Podiumsteilnehmer multikulturell und weltoffen berichtet, dass in meinem Bonner Stadtbezirk Holzlar in Beuel 50 Prozent Ausländer wohnen, mit denen wir hervorragend auskommen, weil wir uns gegenseitig befruchten. Ich sagte auch, dass ich mir daher parteikonform noch mehr Ausländer wünsche, damit die Deutschen (außer mir und meiner Familie natürlich) endlich ausgerottet werden.

Überall in Bonn werden jetzt, kaum sind sie aufgehängt, Wahlplakate aller Parteien, hauptsächlich von der Christlichen Döner-Union (CDU), wo Frau Claudia Lücking-Michel drauf ist, und der Sterbenden Partei Deutschland (SPD)  massenweise stark beschädigt, die Schäden gehen in die Tausende.

Jetzt haben die sogar in meinem multikulturellen Holzlar, anders als früher, als die Plakate eher bemalt oder beschmiert wurden, doch die Plakate komplett abgebaut oder sogar davongetragen, obwohl da „ein hoher logistischer Aufwand dahinter steckt und die Gefahr hoch ist, dabei erwischt zu werden“. Vor einigen Tagen sind sogar rund 20 meiner Plakate in Holzlar entfernt worden! Das ist eine Unverschämtheit! Sollen sie doch die AfD-Plakate beschmieren oder wegtragen, das ist eine demokratiefeindliche Partei, die was gegen den friedlichen ISlam, die Scharia und die Millionen Asylbetrüger hat! Ach so, hier hängen gar keine Plakate von denen. Schade!

Dabei habe ich doch, was die Flüchtlingsunterkünfte in Beuel angeht, dafür gesorgt, dass wir möglichst flüchtlingsfrei sind und das ganze Flüchtlingspack nach Bad Godesberg abgeschoben wird, das ohnehin am Arsch ist. Aktuell sind 0,95 Prozent oder 692 der (registrierten) Einwohner Godesbergs „Flüchtlinge“, aber nur 159 oder 0,24 Prozent in Beuel. Damit ist der Flüchtlingsanteil an der Bevölkerung in im ehemaligen Diplomatenstadtteil Bad Godesberg (jetzt ohne Bad) unter den Bonner Bezirken der höchste, der in Beuel mit Abstand der niedrigste. So macht man das!!! Ich bin völkisch-egoistisch und tue was für mein Volk!!! In Beuel wohnen außer mir ja noch weitere wichtige Potentaten, nämlich der Fraktionschef Dr. Klaus Gilles, sein Geschäftsführer Georg Fenninger und der Bezirksbürgermeister Guido Déus von der Christlichen Döner-Union. Uns kann schließlich nicht zugemutet werden, mit potenziellen Kopfabhackern, Schwerstverbrechern und Taharrush-Partys feierndem Pack aus Afrika und Islamien Tür an Tür zu wohnen!

Ich bin 49 Jahre alt und von Beruf Diplom-Informatiker.

Hoffentlich werde ich so alt, wie ich aussehe. In den letzten Jahren habe ich etwas zugenommen. Das kommt von meinen vielen gesellschaftlichen Verpflichtungen, u.a. den vielen Stadtratssitzungen, wo ich mich umsonst durchfuttere und –saufe (zahlt ja alles der Steuerzahler). Wenn es demnächst wegen der frommen Moslems Alkoholverbot gibt, werde ich auch wieder abnehmen, und wenn ich gezwungen werde, nur noch Halal zu essen, wird mir das nicht so gut bekommen und dann nehme ich auch ab, denn solche Kost bin ich noch nicht gewohnt.

Als Bonns Buntestagsabgeordneter kämpfe ich für die berechtigten Anliegen unserer Stadt!!!

Jetzt wird alles aufgezählt, was Herr Kelber alles erreicht haben will und wovon er künftig träumt, was aber nie Wirklichkeit werden wird, denn die weltoffene, multikultibesoffene islamisierte Flüchtlingsstadt Bonn-Allah ist bankrott!!!

Hier noch ein weiteres Verdienst ganz nebenbei

Mit dem neuen „Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken“ ist meinem Parteikumpel, dem Zensurminister von der künftigen Scharia-Polizei, Heiko Maas, ein Coup à la Erdowahn gelungen! Danke, Masi-Mausi!

Das Bonner Bundesamt für Justiz, eine Behörde meines Ministeriums, hat 2014 bis 2017 rund 200 Stellen für neue Aufgaben erhalten!!!“

Darunter sind 40 neue Jobs für die Nazi-Schnüffler meines Freundes Heiko der Große (wenn er auf einem Sockel steht).

Außerdem beschäftige ich jetzt das Bonner Amtsgericht, auf das eine Menge neuer Arbeit zukommt, denn dieses Gericht hat jetzt vom Bundesjustizministerium als  alleinige Instanz die „Funktion als Verfolgungsbehörde“, übertragen bekommen, das heißt, sie muss die Strafbarkeit von nicht fristgerecht gelöschten Hasskommentaren überprüfen.

Die Amtsgerichtsdirektorin Birgit Niepmann stöhnt: „Das neue Gesetz stellt eine  große Herausforderung dar. Und es besteht eine hohe Erwartung an die Umsetzung.“ Schließlich gehe es nicht um die Ahndung eines Verkehrsverstoßes, sondern um die Verhängung eines Bußgeldes in Millionenhöhe, und das müsse sehr sorgfältig geprüft werden. Aber jetzt hat sie ja dank der Hilfe von Herrn Kelber 40 neue Mitarbeiter, die ihr bei der Arbeit helfen werden. Aus Dankbarkeit wählt das neue Team schon mal Herrn Kelber und die anderen Sesselträger- und Furzer natürlich auch.

Alle Medien loben mich!!!

„Bundesweite Medien wie faz, Welt, SPIEGEL, STERN, BILD, RTL, ARD und ZDF nennen mich den ‚transparentesten Abgeordneten‘.“ Telecom, Deutscher Mieterbund usw. loben mich auch. Der linksextreme Bonner General-Verschweiger schrieb: „Fakt ist … Kelber (ist) einer, auf den man … in Berlin hört.“ „Auch auf meinen Spitzenplatz beim Internetportal abgeordneten-watch.de bin ich stolz und will meinen Einsatz für Transparenz fortsetzen.“ Ich bin so transparent und durchsichtig, dass ich eigentlich schon ganz verschwunden bin, und das ist gut so! Dann kann mich nach den Wahlen auch keiner mehr verantwortlich machen für die Scheiße, die ich mein ganzes Leben lang produziert habe!

Wer Nazi ist, bestimme ich!!!

Das habe ich eindrucksvoll am 17. September 2013 bei einer Veranstaltung im islamischen Migrapolis, Haus der Vielfalt und der Blödheit, bewiesen, als eine Nazi-Frau von PRO NRW und Schreiberin irgendeines rechtsrassistischen islamischen Hetzblogs mir dämliche Fragen zum friedlichen und toleranten ISlam stellte.

http://www.pi-news.net/bonn-offener-brief-an-mdb-ulrich-kelber-spd/

Vor der Türe belästigte mich diese Geistesgestörte noch mal. Da ich deren bescheuerte Fragen nicht beantworten konnte, rannte ich einfach weg. Diese lästige, blöde Frau radelte mir dann auch noch hinterher und hielt mir vor, dass ich keine Argumente hätte und sie 1950 selber mit ihren Eltern in den Westen geflohen sei. Da sagte ich einfach, dass sie schuld daran sei, dass in Bonn während des Kriegs so viele historische Gebäude zerstört wurden. Gut, dass ich an dem besagten Tag schon so einiges inhaliert hatte, sonst wäre mir dieses hervorragende Argument gar nicht eingefallen.

Und dann hat mich diese blöde Kuh auch noch angezeigt, wo sie doch wissen müsste, dass ich als MdB Immunität genieße und jeden Nazi nennen kann, wenn ich das will!

Na ja, in den Kommentaren auf meiner Fratzenbuch-Seite haben mich meine türkischen und deutschen Wähler unterstützt und gelobt, einen wahren Demokraten genannt und die alte Nazi-Schlampe fertiggemacht!

Diese kleine Hexe hat aber nicht locker gelassen und mich drei Jahre später nochmal fertiggemacht.

Die soll der Teufel holen! Aber egal, ich gewinne, wenn mir alle Moslems helfen!

Also bitte, bitte, liebe Schwule, Lesben, Transen, Transgender, gemischt-Geschlechtliche und sonstige geschlechtlich Verzauberte und Behinderte, liebe Türken, Araber, Neger und Zecken: Wählen Sie mich und meine sterbende Partei, sonst hänge ich mich auf wie seinerzeit die Berliner Jugendrichterin Kirstin Heisig!

Ich verspreche Ihnen, dass wir alles tun werden, damit Deutschland so schnell wie möglich islamisch-afrikanisch wird, denn die Scharia ist die einzig glücklichmachende religiöse Gesetzgebung für uns alle! Leider habe ich als Weißer die falsche Hautfarbe, aber da kann man sicher auch noch was machen. Ich überlege auch, ob ich zum ISlam konvertieren soll. Das dauert nur zehn Minuten, das kann ich einplanen.

Und merkt euch noch ein letztes, ihr Vollidioten: Wenn Wahlen etwas bewirken würden, hätten wie sie schon längst abgeschafft!!!

Herzlichst euer lieber Ulli!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.