Satire: Abwrackprämie für fabrikneue Autos

https://cdn.pixabay.com/photo/2015/09/01/22/31/auto-917683__340.jpg
Mein alter 300 D (Foto: Pixabay)

Meinen alten Diesel habe ich jetzt verstossen. Es war ein alter Benz 300 D, Baujahr 1982,  mit fast einer Million Kilometern auf dem ersten Motor. Treu und brav hat er mir gedient all´ die Jahre, es fehlte ihm nichts, alles funktionierte fast wie am ersten Tag. Aber zuletzt konnte ich aus seinem Nageln im Kaltlauf ein unterschwellig herausgerapptes „Ich bin der Tod“ identifizieren. Sie wissen schon: Dieselskandal und so. Da war er mir einfach nicht mehr sympathisch. Ich verstieß ihn und habe jetzt …

von Max Erdinger

…. diesen schönen Wagen gekauft. Man glaubt ja nicht, wie der Fortschritt fortgeschritten ist während all der Jahre, die man wie Technik-Dornröschen hinter der Hecke in einem alten 300 D verschlafen hat. Sehen Sie, wie an diesem Armaturenbrett nichts Überflüssiges mehr zu sehen ist? Das fällt auf. Sehen Sie diesen runden Knopf auf der Mittelkonsole? Wenn ich da draufdrücke, öffnet sich das Elysium des Machbaren wie die Speisekarte im Haus der tausend Gerichte. Und zwar auf diesem Monitor. Wenn ich das Elysium aber nicht auf diesem Monitor haben will, dann kann ich es auch in den Monitor hinter dem Lenkrad verschieben und Tachometer samt Drehzahlmesser darüber projizieren. Jetzt passen Sie mal auf, was dieses System kann. Wir machen gleich mal was Schwieriges: Wir verstellen die Luftverteilung im Innenraum über die Lüftungsdüsen. Wir müssen keinen ollen Drehschalter mehr bedienen wie im tödlichen 300 D. Das geht jetzt elektrisch.

Moment … hier: Komfort Innenraum. Klick. Innenbeleuchtung dimmen, Nachleuchtzeit einstellen, Farbe und Stimmung wählen. Zurück. Das wars nicht. Hier vielleicht. Klick. Sitzheizung, Sitzmassage, Vibrationsalarm Fahrersitz, Sitzklimatisierung. Zurück. Verdammt. Luft! Lüftung! Zurück. Grundeinstellungen Innenraum. Luftdruck Reifen. – Hä? Luftdruck Reifen bei Innenraum? Luftmassenmesser Motorraum. Aha. Der Motorraum zählt zum Innenraum. Klimatisierung Innenraum. Jetzt haben wir´s. Klima immer an? Meistens aus? Manchmal an? Ab Außentemperatur sowieso wie genau an? Verdammt! Belüftungsdüsen! Luftverteilung! Wo, Himmel noch mal!? Zurück. Klick. Ich schalte jetzt erst mal die Sitzmassage an zur Entspannung …

Wissen Sie, im 300 D gab es so einen altmodischen Drehschalter, den man manuell drehen musste, um entweder mehr Luft im Fußraum, aus den Lüftungsgittern oder der Scheibenbelüftung zu haben. Das war schon altmodisch. Hat aber immer blitzschnell funktioniert.

Egal, was haben wir jetzt auf dem Monitor? Google mit dem Wetter in Casablanca. Einstellungen global. Globaleinstellungen. Ah jetzt: Globale Einstellung Luftverteilung. Bestätigen. Klick. Global Werkseinstellungen zurücksetzen? – Nein. Global manuell? – Ja. Bestätigen.Klick. Verstellung in Prozentskala oder Balkendiagramm? -Mir doch wurscht, zefix! Wählen Sie eine Option. Nein! Bing! Beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung. Ich fahre doch gar nicht! Luftverteilung, verdammt nochmal! Biegen Sie in 300 Metern rechts auf den Bahnhofsplatz ab.

Ich will meinen alten 300 D zurück. Entschuldigen Sie bitte die Störung.