Schauspielerin Silvana Heißenberg: „Ich bin Patriotin, liebe mein Land, mein Volk, meine Kultur!“

Foto: http://www.silvanaheissenberg.de/index.php/fotogalerie.html
Hat wegen ihrer Kritik sämtliche Jobs verloren, lässt sich aber nicht kleinkriegen: Schauspielerin Silvana Heißenberg Foto: http://www.silvanaheissenberg.de/index.php/fotogalerie.html

Wenn der Wind sich dreht: Immer mehr konservative Promis outen sich

Schauspielerin Silvana Heißenberg ist in Sendungen wie „Einsatz in Köln“, „Auf Streife“ oder „Die Ruhrpott-Wache“ aufgetreten. Im Jahr 2016 veröffentlichte sie mehrere masseineinwanderungs- und regierungskritische Posts auf Facebook. Daraufhin wurde sie von der Redaktion vom NDR-Medienmagazin Zapp kontaktiert, mit der Frage, ob das Facebook-Profil „Silvana Heißenberg“ tatsächlich ihr gehöre.

Man gab ihr genau zwei Tage Zeit, dazu Stellung zu nehmen. Als sie bejahte, dass sie zu ihren Aussagen stehe und eine Patriotin sei, wurde am 12.10.2016 im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ein Rufmord-Beitrag über sie unter dem Titel „Die falsche Frau der Woche“ gesendet, in dem es u.a. hieß, „Hier spielt Schauspielerin Silvana Heißenberg noch die liebe Mutter … aber privat scheint sie ganz weit rechts zu sein! … Das ist ja wohl das allerletzte!“

Warum es der Auftrag eines gebührenfinanzierten Senders sein sollte, den politischen Ansichten eines TV-Sternchens nachzuschnuppern, sagte der NDR nicht. „RTL will sie übrigens in Zukunft nicht mehr beschäftigen“, hieß es bösartig-triumphal über die politisch missliebige Blondine.

„Wenige Tage nach Ausstrahlung dieses Zapp Berichts erfuhr ich von meinen Produktionsfirmen, dass nicht nur RTL, sondern nun auch Sat.1 zukünftig nicht mehr mit mir zusammenarbeiten wollen. Unglaublich war ebenfalls, dass meine fertig produzierten Serien mit RTL und Sat.1 nun nicht mal mehr ausgestrahlt werden sollten“, sagte Heißenberg im Interview mit Unzensuriert.at.

Silvana Heißenberg schrieb daraufhin eine Mail an RTL und an Sat.1, in der sie um eine Erklärung bat (die ganze E-Mail weiter unten):

Sehr geehrte Damen und Herren…

Noch vor 10 Jahren erklärte Frau Merkel die Integration von Muslimen in Deutschland als gescheitert und setzte sich GEGEN weitere Zuwanderer aus muslimischen Ländern ein. War die CDU derzeit dann auch eine rechte Partei? Hätten Sie mir eine zukünftige Zusammenarbeit vor 10 Jahren auch verweigert, wenn ich öffentlich bekundet hätte, dass ich mit der Äußerungen Merkels konform gehe? …

Ich sage die Wahrheit und meine Meinung, und dafür werde ich nun öffentlich als böse Rechte und „Falsche Frau der Woche“ diffamiert und mir von Ihrem Sender die zukünftige Zusammenarbeit gekündigt? Ich setze mich für Frieden und eine wahre Demokratie ein und das hat nichts mit „rechts“ zu tun. Darf das eine Schauspielerin nicht?

 RTL hat mich nicht einmal persönlich zu dieser Verunglimpfung im NDR Zapp Magazin befragt, sondern einfach öffentlich ausrichten lassen, dass RTL zukünftig nicht mehr mit mir zusammenarbeiten werde.“

Man merkt diesen E-Mails aus dem Jahr 2016 die Verzweiflung und die Fassungslosigkeit an, mit der Silvana Heißenberg dem Ende ihrer Karriere entgegen sah. So schrieb sie im Dezember 2016 an den von ihr bewunderten Jörg Zajnoc von RTL West: „Ich schätze Ihre Berichterstattung sehr, da Sie sich nicht an den unerträglichen Lügengeschichten und Vertuschungen beteiligen, sondern sich wahrheitsgemäß und kritisch über die katastrophalen Zustände und Tatsachen in diesem Land äußern.. Auch ich lehne die Machenschaften dieser Regierung und Asylpolitik ab und kritisiere diese auf das Schärfste.“ Auch von Jörg Zajonc erhielt sie keine Antwort.

Normalerweise ziehen Stars und Schauspieler bei solchen Rufmord-Kampagnen ganz schnell den Kopf ein, entschuldigen sich und streuen Asche auf ihr Haupt in der Hoffnung irgendwann wieder in die Gunst der herrschenden Meinungselite zu kommen. Doch nicht Silvana Heißenberg. Sie war die erste Schauspielerin in der BRD, die daraufhin offensiv ihre Meinung vertrat. Sie gab Interviews an alternative Medien wie Compact, Unzensuriert, Epoch Times, Info-Direkt, Quer-denken.TV und Konjunktion.info. Sie bekam sehr viel Zuspruch auf Facebook, hat aktuell 8.429 „Likes“ und 8.311 weitere „Follows“. Ihre Posts erreichten bis vor kurzem regelmäßig eine Reichweite von über 165.000 Views. (Nach Beginn der jüngsten Zensuroffensive bei Facebook ist ihre Reichweite letzte Woche auf 100.000 und jetzt auf 75.000 gefallen.)

Nun ist es nicht Neues, dass konservative Stars mit ihrer Meinung nicht hausieren gehen, weil sie um ihre Karrieren fürchten. Der Star der Neuen Rechten in USA Milo Yiannopoulos schreibt in seinem neuen Buch Dangerous: „Die Namen der Hollywoodgrößen, Rapper, Reality-TV-Stars, Schriftsteller, Produzenten und Investoren in meinem Maileingang würden dir den Kopf explodieren lassen. Ich kenne ein lustiges Spielchen: Wenn du wissen willst, welche Promis rechts sind, google einfach mal, ob sie sich öffentlich zur Politik äußern. Wenn nicht, sind sie rechts.“

Nun mehren sich die Reihen der Hollywoodgrößen die sich – neben Clint Eastwood – trauen, als Konservative zu erkennen zu geben: Tim Allen, Jon Voigt und Kanye West hatten sich schon früh zu Donald Trump bekannt und ernteten viel Kritik. James Woods äußerte sich letzte Woche auf Twitter zum GoogleGate-Skandal: „Unter der Oberfläche jedes Linken verbirgt sich ein Faschist.“

In UK sprachen sich Rock-Ikonen wie Who-Sänger Roger Daltrey oder Sex-Pistols-Sänger Johnny Rotten für UKIP und den Brexit aus. Mick Jagger veröffentlichte jetzt zwei Songs, die durchaus „populistisch“ und „flüchtlingskritisch“ verstanden werden können.

Auch in Deutschland trauen sich immer mehr Promis aus der Deckung, zumindest wenn sie dem „normalen“ Volk nicht völlig entfremdet sind: Nach Österreichern wie Andreas Gabalier und Felix Baumgartner wagen sich in Deutschland B-Stars wie Melanie Müller oder Sven Martinek zu sagen, was alle denken.

Die Feminismus-Kritikerin Sophia Thomalla hatte sich noch vor einem Jahr mit einem Witz auf Kosten von „Flüchtlingen“ aus der Deckung gewagt und dafür noch den Mega-Shitstorm geerntet, woraufhin sie den – für nicht Linksverstrahlte eigentlich ganz witzigen – Post recht unglaubwürdig als „Experiment“ abtun musste.

Heiner Lauterbach hatte zum Start von „Willkommen bei den Hartmanns“ noch der Bunten gesagt, Merkels Flüchtlingspolitik „grenze an Sturheit“, er möchte im eigenen Haushalt keine Flüchtlinge aufnehmen „weil wir uns das schwer vorstellen können. Wir haben die Hütte ziemlich voll mit zwei Kindern, Kindermädchen, Haushälterin“ – und ebenfalls Prügel bezogen.

Nun, da sich die Stimmung im Land und mit ihr auch langsam im Kultur- und Unterhaltungsbetrieb zu ändern scheint wollten wir von RTL und Sat.1 wissen, ob sie zu ihrer fristlosen Kündigung einer Schauspielerin aus politischen Gründen noch stehen. Folgende Fragen schickten wir an RTL (und in ähnlicher Form an Sat.1):

Liebe Pressestelle RTL,

 Schauspielerin Silvana Heißenberg hat Ihnen diese untenstehende Mail am 28.10.2016 geschickt, aber keine Antwort erhalten.

 Haben Sie diese Mail erhalten? Was ist damit passiert? Warum hat sie niemand beantwortet?

 – Das Magazin “NDR Zapp” hat im Beitrag vom 12.10.2016 angekündigt “RTL will sie nicht weiter beschäftigen.” Ist das richtig? Wenn ja, wie kam es zu dieser Entscheidung? Wer hat sie getroffen?

 – Viele Leute denken ähnlich wie Frau Heißenberg. Was sagen Sie Ihren Zuschauern und Werbekunden, die die Regierungspolitik ähnlich kritisch sehen wie Frau Heißenberg?

 – Müssen unbescholtene Mitarbeiter, die eine “falsche” politische Einstellung haben aber nichts verbrochen haben, bei RTL Angst um ihren Job haben?

 Mit freundlichen Grüßen,

JournalistenWatch.com

Folgende Antwort erhielten wir am 10.8.2017:

Im Verlauf eines Jahres beschäftigen verschiedene Produzenten im Auftrag von RTL allein für die Produktion des Nachmittagsprogramms mehrere tausend Komparsen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Fragen danach, wer wann wo warum und wie oft eingesetzt wird oder auch nicht, im Einzelnen nicht kommentieren, danke.

Eine erstaunliche, mancher würde sogar sagen erstaunlich überhebliche Antwort, wenn man bedenkt, dass Silvana Heißenberg zwar vorwiegend in Vorabend-Reality-Formaten auftrat, aber in diesen „Scripted Reality“ Formaten durchaus Sprechrollen und auch Hauptrollen hatte.

Dazu unsere Nachfrage:

Sie bezeichnen Silvana Heißenberg als “Komparsin”. Laut ihrer Vita hatte sie jedoch Sprechrollen, darunter auch mehrere Hauptrollen bei RTL. Ist das nicht richtig? Ist das üblich, dass bei diesen Formaten die Hauptdarsteller als Komparsen behandelt werden? 

 – Wenn Fr. Heißenberg nach Darstellung von RTL nur eine von “mehreren tausend Komparsen” war, warum macht man sich die Mühe, sie ausdrücklich bei der Produktionsfirma zu feuern? 

 – Werden auch andere “Komparsen“ nicht mehr beschäftigt, wenn sie von links oder rechts die Regierung auf Facebook kritisieren?

RTL zog es jedoch vor, unseren Lesern, ihrem Publikum und ihren Werbekunden keine weitere Auskunft zur politischen Zensur und einem Klima des Gesinnungsterrors in ihrem Haus zu geben.

Sat.1 hat uns auch nach zwei Wochen nicht geantwortet, obwohl sie zur Kenntnis nahmen, die Fragen erhalten zu haben.

Kontaktieren kann man sie über den RTL Zuschauerservice Tel. 01805 – 20 2000 oder Sat.1 Zuschauerservice, sowie per Post an RTL oder Sat.1. Die Werbezeiten von RTL und Sat.1 werden von der IP Deutschland vermarktet, Tel. 0221-456-26588.

Hier die ganze E-Mail von Silvana Heißenberg an RTL:

Sehr geehrte Damen und Herren,

 ich möchte nun persönlich zu der Medienhetze gegen meine Person, und zum Bericht des NDR Zapp Magazin über mich, Stellung nehmen.

 Ja, ich bin Patriotin, liebe mein Land, mein Volk, meine Kultur und kritisiere die aktuelle Asylpolitik auf das Schärfste.

Politisch habe ich mich als Schauspielerin stets zurückgehalten.

 Ende letztes Jahres wurde die Masseninvasion muslimischer Menschen aus aller Welt, persönlich durch Frau Merkels Willkommenspolitik, ausgelöst.

Täglich erhielt ich hunderte Nachrichten von besorgten Fans und anderen verängstigten Menschen, die mich darum baten, mich zu diesen Geschehnissen zu äußern.

Zunächst hielt ich mich weiterhin aus diesem Thema heraus, bis die Gewalttaten und das Benehmen dieser gefüchteten Menschen ein Maß überschritten, und die Reaktionen der regierenden Politiker, was mein Fass zum Überlaufen brachte, und damit meine ich nicht „nur“ die Massenvergewaltigungen in der Silvesternacht in ganz Deutschland.

 Ein wahrer Kriegsflüchtling, der tatsächlich vor Krieg, Verfolgung und Gewalt flüchtet, wäre unbeschreiblich dankbar, wenn er in einem Land angekommen ist, indem er sich in Sicherheit befindet. Allerdings stellt kein wahrer Kriegsflüchtling noch unverschämte Forderungen (WLAN Anschluss, nur geschächtetes Fleisch, enormes Taschengeld, ein Haus, Auto, …) an seinen Lebensretter, beschwert sich über alles und möchte das Land noch verklagen, um weitere Forderungen zu stellen.

Schon gar nicht begehen wahre Kriegsflüchtlinge hundertausende Straftaten im Zufluchtsland (von Einbruch, Diebstahl, Vergewaltigung und Mord), treten die andere Kultur und Gesetze mit Füßen, und reisen über mindestens 7 sichere Länder, um in das Land zu kommen, wo die höchsten Sozialleistungen gezahlt werden.

Nein, das sind keine Kriegsflüchtlinge, sondern Wirtschaftsmigranten, Sozialschmarotzer und Verbrecher, die nicht vor Krieg, Gewalt und Verfolgung fliehen, sondern dies bei uns auslösen.

 Warum sind es fast ausschließlich Männer im wehrfähigen Alter?

 Der Krieg in Syrien dauert schon mehrere Jahre, warum kommen seit Ende 2015 plötzlich alle?

 Die Minderheit kommt tatsächlich aus Syrien.

Was ist mit den millionen Menschen, die aus anderen muslimischen Ländern und ganz Afrika kommen?

 Sollen wir die komplette Welt durchfüttern, finanzieren, uns ihre Aggressivität, Intoleranz, Gewalt gefallen -, uns eine Kultur aufdrängen lassen, die wir nicht wollen und total unserer eigenen Kultur und Gesetzen widerspricht?

 Soll es nun unser Alltag sein, gerade für uns Frauen, nur noch in Begleitung vor die Türe zu gehen, im Dunkeln gar nicht mehr rausgehen können, ständig mit einem weiteren Terroranschlag und Vergewaltigung zu rechnen, öffentliche Veranstaltungen werden zukünftig nur noch eingezäunt und speziell gesichert (Oktoberfest), damit weitere Gewaltverbrechen von Merkels Gästen verhindert werden können?

 In meinem Bekanntenkreis arbeiteten 2 Männer in einem Asylantenheim. Nach wenigen Wochen konnten sie diese gewalttätigen, asozialen, gefährlichen, … Umstände nicht länger ertragen. Sie wurden bespuckt, tätlich angegriffen, beschimpft, … .

 Wenn muslimische Menschen hierzulande Gewalttaten begehen, kommen sie meistens mit Bewährungsstrafen davon, aktuell wieder im Falle des 14jährigen Mädchens, die eine Gruppenvergewaltigung, Folter, … ertragen musste, oder bekommen eine ganz milde Strafe.

Wehren sich Deutsche gegen diese Verbrecher, werden noch die deutschen Opfer  dafür hart bestraft, weil sie sich wehrten oder einem Opfer zur Hilfe kamen. Ist das okay?

Werden die GEZ Gebühren nicht bezahlt, kommen Deutsche dafür ins Gefängnis.

 Auf die geschehenen Attentate muslimischer Verbrecher hierzulande, in Frankreich, Belgien, USA, … brauche ich nicht erst eingehen.

 AKTUELL werden täglich unzählige Verbrechen von illegalen Wirtschaftsmigranten in unseren Land begannen. Ich kenne mehrere Kriminaloberkommissare und entsprechende, schockierende Zahlen, die in der Öffentlichkeit bewusst vertuscht werden.

 Kinder und Frauen werden begrabscht und vergewaltigt.

 Ein weiterer 16jähriger Jugendlicher wurde von einem „Südländer“ erstochen. Die Mahnwache für diesen Jungen wurde von linksradikalen Unmenschen gewaltsam gestört!

 Eine weitere Seniorin wurde in einem Altenheim von einem Somalier getötet.

 Ein 4jähriges Kind wurde von einem Asylanten vergewaltigt. Da dieser Asylant kein Deutsch sprach, noch jung ist und dieses Kind „die Tat gut wegsteckte“ (laut Richter!), bekam dieser Mann eine ebenfalls nur eine geringe Strafe.

 SEK Sondereinsätze wegen weiterer Terrorgefahren.

 Messerstecherei in Bremen.

 Tuberkulose im gesamten Kindergarten durch einen Asylanten.

 Das waren „nur“ die öffentlich bekanntgewordenen Gewaltverbrechen der letzten Tage von Merkels Gästen.

 Die derzeitige Regierung hat diese Zustände wissentlich, durch unbegrenzte, unkontrollierte Masseneinwanderung, herbeigeführt und begeht zahllose Rechtsbrüche.

 Der Amtseid der Politiker beinhaltet u. a.: „Schaden vom Volk abzuwenden“, das genaue Gegenteil ist der Fall.

 Asylgegner werden von Politikern als Nazis, Ratten, Mischpoke, Pack, … beschimpft.

 Soll ich das alles gut heißen und kommentarlos schlucken?

 Eine Kanzlerin, die nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa in den Abgrund stürzt, soll man beglückwünschen? Über 80% der deutschen Bevölkerung lehnen Merkel und ihre Politik ab.

 Patrioten werden in jedem Land als Helden gefeiert, nur in Deutschland ist jeder Patriot ein Nazi.

 In Deutschland findet wieder politische Verfolgung und die Abschaffung der Meinungsfreiheit statt, wenn man diese unverantwortliche Politik nicht unterstützt.

 Die Zustände in diesem Land sind alarmierend; das Volk wurde gespalten; zukünftig werden noch schlimmere Terroranschläge geschehen, bei denen tausende, unschuldige Menschen ihr Leben verlieren werden. Vielleicht trifft es auch Sie persönlich oder jemanden aus Ihrer Familie und/oder Bekanntenkreis.

 Können Sie verantworten, was hier gerade geschieht?

 Ein Justizminister beklatscht eine Linksextremisten Musikgruppe, die öffentlich singen: „Deutschland verrecke!“, eine muslimische Politikerin sagt: „Alle Deutschen, die die Asylpolitik kritisieren, sollen Deutschland verlassen“, zu den Grünen äußere ich mich erst gar nicht.

Ist das okay?

 Noch vor 10 Jahren erklärte Frau Merkel die Integration von Muslimen in Deutschland als gescheitert und setzte sich GEGEN weitere Zuwanderer aus muslimischen Ländern ein.

War die CDU derzeit dann auch eine rechte Partei? Hätten Sie mir eine zukünftige Zusammenarbeit vor 10 Jahren auch verweigert, wenn ich öffentlich bekundet hätte, dass ich mit der Äußerungen Merkels konform gehe?…

 Ich sage die Wahrheit und meine Meinung, und dafür werde ich nun öffentlich als böse Rechte und „Falsche Frau der Woche“ diffamiert und mir von Ihrem Sender die zukünftige Zusammenarbeit gekündigt? Ich setze mich für Frieden und eine wahre Demokratie ein und das hat nichts mit „rechts“ zu tun. Darf das eine Schauspielerin nicht?

 RTL hat mich nicht einmal persönlich zu dieser Verunglimpfung im NDR Zapp Magazin befragt, sondern einfach öffentlich ausrichten lassen, dass RTL zukünftig nicht mehr mit mir zusammenarbeiten werde.

 Mit freundlichen Grüßen, Silvana Heißenberg

 

 

 

Anzeige