Wenn Deutsche – und andere – feiern

Foto: Durch Monkey Business Images/Shutterstock
Wenn mehrere Menschen aufeinandertreffen, kann schon was passieren (Foto: Durch Monkey Business Images/Shutterstock)

Wir stellen hier mal drei Meldungen zusammen, die uns zeigen, was in dieser Republik so los ist und uns vielleicht auch kulturelle Unterschiede aufzeigen:

Das Naumburger Tageblatt schreibt:

Beim Musikfestival „SonneMondSterne“ haben dieses Jahr wieder bis zu 36.000 Besucher ein Wochenende lang am Ufer des Bleilochstausees zu elektronischer Musik getanzt und gefeiert.

…Insgesamt wurden mehr als 300 Drogendelikte festgestellt, wie Krannich informierte. Dabei sei es vor allem um Cannabis und Crystal gegangen, aber auch um Ecstasy und LSD. Gegen zwei mutmaßliche Dealer wurde Haftbefehl erlassen. In einem Fall wurde er den Angaben nach gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Auch andere Straftaten wurden der Polizei gemeldet. Angesichts von Zehntausenden Festivalbesuchern sei die Zahl von 14 Körperverletzungen und 24 Diebstählen aber vergleichsweise gering, hieß es…

Tag24 schreibt:

Beim Saisonauftakt der Bielefelder Fußball-Kreisligen hat es eine blutige Massenschlägerei mit etwa 70 Leuten gegeben. Im hitzigen Spiel zwischen FC Türk Sport II und Yek Spor Bielefeld gab es kein Halten mehr…

Ein Augenzeuge berichtete gegenüber FuPa Ostwestfalen: „Türk Sport wollte einen Elfmeter zugesprochen bekommen, der Schiedsrichter verweigerte diesen. Dann gab ein Wort das andere. Die Fäuste und Fetzen flogen. Beide Mannschaften plus die ganzen Fans gingen aufeinander los – in etwa 70 Leute.“

Die Welt schreibt:

In Göttingen gab es eine Schlägerei mit 200 Beteiligten. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, weil die Lage unübersichtlich war. Ein Beteiligter wurde in Gewahrsam genommen…

…„Fest steht bisher, dass am Sonntagabend zwei große Personengruppen unterschiedlicher Herkunft aufeinander losgingen.“ Dabei handle es sich wahrscheinlich um ortsansässige Syrer und Libanesen…