FakeNews „Welt“: „Das verhängnisvolle Schweigen Donald Trumps bei rechter Gewalt“

Foto: Screenshot/Youtube
Wenn dieser Typ auftaucht, verlieren die deutschen Journalisten ihren Verstand (Trump aus dem Urlaub in Bedminster, New Jersey (Foto: Screenshot/Youtube)

„Wir müssen alle gemeinsam den Hass verurteilen. Für diese Art von Gewalt gibt es keinen Platz in Amerika. Lasst uns alle zusammenstehen!“

„Wir werden die Entwicklungen in Charlottesville weiter verfolgen und werden jede notwendige Unterstützung geben. Wir sind bereit zu helfen.“

„Mein Beileid an die Familie der getöteten Frau und Genesungswünsche an die Verletzten von Charlotteville, Virginia. So tragisch!“

Donald Trump am 12.8.2017 zum rechtsextremen Angriff in Charlottesville, Virginia. Hier die komplette Ansprache.

Dazu schrieb  Die Welt am 13.8.2017: „Das außergewöhnliche Schweigen Donald Trumps bei rechter Gewalt: Amerikas Präsident Donald Trump ist eigentlich bekannt dafür, dass er zu viele Tweets zu schnell verschickt. Doch dieses Mal blieb er stumm…“ Davor lautete die Headline noch: „Das verhängnisvolle Schweigen Donald Trumps bei rechter Gewalt“. Das war sogar der ehemals konservativen „Welt“ dann wohl doch zu viel.

Vielleicht gehören die linken Reporter der „Welt“ ja zu denen, die Donald Trump auf Twitter gesperrt hat?

Liebe Kollegen der „Welt“: Hier ein tatsächlich sachlicher, ausgewogener Bericht zu Charlotteville von Luke Rudkowski von WeAreChange.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...