Soros, der neue Herrscher über die Wahrheit!

(Bild: Copyright by World Economic Forum. swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs; CC BY-SA 2.0; siehe Link
Sieht aus wie der Satan und ist vielleicht auch der Satan: George Soros (Bild: Copyright by World Economic Forum. swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs; CC BY-SA 2.0; siehe Link)

Journalisten in Großbritannien werden die ersten sein, die die „Fakten-checkende“ Software des US-Milliardärs George Soros anwenden werden.

Die von Soros finanzierte Software Full Fact soll ein „Immunsystem“ gegen sogenannte Fake-News sein. Ab Oktober soll die Schnüffel-Software beim Fernsehen sowie bei Print-und Online Medien zum Einsatz kommen.

Von Marilla Slominski

Das Programm vergleicht Äußerungen von Politikern automatisch (aus Untertiteln, Artikeln, Statements) mit vorhandenen Datenbanken von vordefinierten “Fake News” und gibt dem Reporter die Ergebnisse in Echtzeit zu erkennen, ein „ARD-Faktenchecker” in Realtime sozusagen. Wer in Zukunft bestimmt, was „echte“ und „falsche“ Meldungen sind, ist nicht schwer zu erraten.

500 Millionen US Dollar haben George Soros Open Society Stiftung und das Omidyar Network des ebay-Gründers Pierre Omidyar’s dafür springen lassen, so missliebige Meinungen und Meldungen zu „enttarnen“ und aus dem Netz zu verbannen.

Der Begriff Wahrheit ist ein weites Feld. Ihn zu definieren, versuchen die Philosophen schon seit der Antike.

Das zugrundeliegende Adjektiv „wahr“ kann aber auch die EchtheitRichtigkeit, Reinheit oder Authentizität einer Sache, einer Handlung oder einer Person, gemessen an einem bestimmten Begriff, beschreiben („Ein wahrer Freund“).[1] Alltagssprachlich kann man die „Wahrheit“ von der Falschheit, der Lüge als absichtlicher Äußerung der Unwahrheit und dem Irrtum als dem fälschlichen Fürwahrhalten abgrenzen, erklärt uns dazu Wikipedia.

Zu kompliziert für Soros und Co und so bietet seine Software einfache Erklärungen für komplizierte Zusammenhänge und abweichende Sichtweisen.

Die Herrschaft über die Meinungshoheit rückt für die linken Manipulatoren in greifbare Nähe: „Die moderne Technologie ermöglicht es, irreführende Behauptungen schneller als je zuvor zu verbreiten. Der nächste Schritt wird sein, eine weltweite Infrastruktur zu erschaffen, die die Fakten automatisch überprüft“, freut sich der Direktor des Programms mit Namen Full Fact Will Moy.

Stephan King, Partner bei Omidyar network führt aus: „Die Tools werden sicherstellen, dass die Bürger weltweit richtig informiert und diejenigen, die machtvolle Positionen innehaben, verantwortlich gemacht werden können.“

Omidyar, Gründer von ebay, hat in der Vergangenheit mit Hilfe seiner Organisationen bereits riesige Summen für Projekte ausgegeben, die vorgeben, „hate speeche“ im Internet zu bekämpfen.

Auch Soros läßt sich seinen weltweiten Kampf um die Deutungshoheit viele Milliarden kosten. Veröffentlichte Dokumente belegen, dass die Soros Open Society Foundation allein 6 Millionen Dollar investiert hat, um die europäischen Parlamentswahlen zu beeinflussen und so den gefürchteten Aufstieg der „Populisten“ abschwächen zu können und den Schaden zu begrenzen, den deren „xenophoben“ und euroskeptischen Kampagnen anrichten würden.