Migrantensturm auf Spanien dreht auf!

(Foto: Screenshot/Youtube
Schon den nächsten Urlaub in Spanien gebucht? (Foto: Screenshot/Youtube)

In diesem Jahr sind bereits dreimal mehr illegale Einwanderer in Spanien angekommen, als im vergangenen Jahr, gab die Internationale Organisation für Migration (IOM) bekannt.

Mehr als 11.000 afrikanische Einwanderer schaffte über das beliebte Urlaubsland im Süden den Sprung nach Europa im ersten Halbjahr. 8.300 von ihnen kamen per Boot.

Die spanischen „Willkommenszentren“ seien bereits überfüllt und könnten mit den hohen Zahlen von Neuankömmlingen nicht mehr umgehen, warnt die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen.

Im ganzen vergangenen Jahr kamen insgesamt 13. 246 Einwanderer in Spanien an. Somit stellt Spanien neben Italien jetzt das zweite Einfallstor für Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Senegal, Gambia, Guinea und der Elfenbeinküste dar.

In Griechenland kamen in diesem Jahr bisher 13.200 an, die Zahl sank von176.906 im letzten Jahr. Laut IOM kamen in diesem Jahr bereits 93.000 in Italien an.

Seit 2015 sind mehr als eine Million sogenannter Flüchtlinge über Griechenland gekommen, 430.000 erreichten Italien und nur 29.000 wählten Spanien als erste Anlaufstelle.

Erst vorgestern zeigte ein Video (jouwatch berichtete), wie afrikanische Einwanderer mit ihrem Boot an einem belebten Touristen-Strand in Cádiz anlanden. Die Polizei habe sie nicht stoppen können. In der Gegend sei nur ein einziger Beamter zu der Zeit im Einsatz gewesen, heißt es. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.