Die deutsche „Politik“ drängt weiter auf sozialistische Planwirtschaft

Verbraucher- und umweltschädlich: Das E-Auto (Bild: JouWatch).

„Elektroautos sind bei Bundesbürgern und Unternehmen in Deutschland weiterhin wenig gefragt, die staatliche Kaufprämie für E-Autos bleibt ein Ladenhüter.“

 Ein Kommentar von Thomas Schlawig

Trotz der hinkenden Nachfrage nach E-Autos sehen sich „Politiker“ wie Schulz und Zypries genötigt, sich ohne Sachverstand in diese Diskussion einzubringen. Ohne Sinn und Verstand werden Quoten gefordert und wird mit Steuergeld gewunken, daß es eine wahre Freude ist. Dass eine derartige Planwirtschaft in die Sackgasse führt, läßt sich an der heutigen „Diesel-Krise“ erkennen. Dazu habe ich mich hier und hier schon hinreichend geäußert.  Eine Ideologie ersetzt keine Marktwirtschaft, denn geht die Planung der  „Politik“ schief, ist der Schuldige schnell gefunden. Die Wirtschaft.

Die Risiken und Nebenwirkungen sind heute kaum abzuschätzen. So schreibt die FAZ in ihrer Ausgabe vom 06.08.2017, Zitat: „Menschen überschätzen ihre planerischen Fähigkeiten.

Dabei kennen wir die Elektroprobleme von morgen noch gar nicht. Wer entsorgt all die vielen Millionen ausgemusterter Autobatterien? Die Planer täten gut daran, schon einmal einen E-Batterie-Endlager-Gipfel für das Jahr 2045 in den Kalender einzutragen.“

Statt auf die Technologie der Brennstoffzelle zu setzen, gehen „Politik“ und Wirtschaft einen Irrweg. E-Autos bedingen unzähliger Batterien, bei deren Produktion eine gigantische Menge an CO2 produziert wird. Ganz abgesehen von der Produktion des benötigten Stromes in unsauberen Kohlekraftwerken. Die sauberen Kernkraftwerke sind ja einer anderen Ideologie zum Opfer gefallen.  Statt das Land mit Stromtrassen, welche kein Mensch will, zu überziehen, läßt sich Wasserstoff ohne großen Aufwand an jeder beliebigen Tankstelle herstellen. Nötig sind lediglich Wasser und eine Windkraftanlage. Dann würden diese Windmühlen auch einen Sinn ergeben, denn der hergestellte Wasserstoff läßt sich, im Gegensatz zu dem produzierten Strom der Windkraftanlagen speichern und steht somit jederzeit zur Verfügung.

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.