Zensurminister erhöht den Druck auf Facebook!

Foto: Collage
(Foto: Collage)

Fast täglich werden auf Facebook Beiträge geschreddert, Mitglieder gesperrt und Konten gelöscht und in den meisten Fällen handelt es sich dabei um „Inhalte“, die man als regierungskritisch bezeichnen könnte. Doch der Wahlkampf ist im vollen Gange und so muss unser oberster Zensurminister wohl noch ’ne Schippe drauflegen:

Justizminister Heiko Maas (SPD) kritisiert die Löschpraxis von Facebook und fordert ein besseres Beschwerdemanagement. Gegenüber „Bild“ (Freitag) sagte Maas: „Viele Fälle zeigen: die Löschpraxis von strafbaren Inhalten erscheint noch immer unzureichend. Facebook muss weiter daran arbeiten, dass sein Beschwerdemanagement besser funktioniert und nicht das Falsche gelöscht wird. Es ist überfällig, dass Facebook mehr Mitarbeiter einstellt, um sein Beschwerdemanagement zu verbessern und nutzerfreundlicher wird.“ Die Entscheidungen von Facebook müssten transparenter werden, so Maas. Der Justizminister weiter: „Facebook muss sein Beschwerdemanagement so organisieren, dass strafbare Inhalte gelöscht werden. Es ist wie jedes andere Unternehmen auch verpflichtet, sich an Recht und Gesetz zu halten. Die Grenzen der Meinungsfreiheit sind in unserem Strafgesetzbuch klar beschrieben.“ Erst diese Woche hatte ein vorübergehend gelöschter Facebook-Post von ZDF-Moderatorin Dunja Hayali das Thema wieder ins Gespräch gebracht. (Quelle: dts)

Dass es Heiko Maas NIE um strafbare Inhalte ging, zeigt jetzt schon die gängige Praxis bei Facebook, das mit islamischen Mordaufrufen und Judenhetze überhaupt keine Probleme hat.

Dank dieses Anti-Demokraten geht es weiterhin schnellen Schrittes Richtung Nordkorea!

JouWatch hat hier mal einen konkreten Fall, der belegen kann, dass es hier sehr wohl um eine politische Zensur geht. Ein User hat uns geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe mich bereits an Sie gewandt und Ihnen meine Probleme mit Facebook geschildert, bezüglich meiner Seite „Wir wählen AfD und das ist gut so“. Die Zensur und Meinungsunterdrückung wird jedoch immer gravierender. Ich habe gestern auf meinem und einem befreundeten Profil eine Umfrage gestartet, ich habe gestern Morgen 24 Beiträge auf der Seite gepostet und wollte wissen, wer diese sehen kann. Das erschreckende Ergebnis, keiner hat die Beiträge im News Feed angezeigt bekommen und 70% konnten die Beiträge nicht mal auf der Seite direkt sehen. Auf meinem Profil habe ich über 3500 Freunde und das befreundete Profil hat 5000 Freunde + Abonnenten. Selbst auf meinem privaten Profil ist es so, dass nicht alle meiner geposteten Beiträge der Öffentlichkeit angezeigt werden. Da ich vorrangig Beiträge pro AfD und kontra Regierung poste, kann man eins und eins zusammenzählen. Auch vielen Freunden und Bekannten geht es so, Kommentare und Beiträge werden gelöscht und die Personen teilweise gesperrt, sobald diese regierungskritisch sind. Meine Freunde einladen, dass diese meine Seite mit „Gefällt mir“ markieren, funktioniert ebenfalls nicht, zudem wird der Status der Seite regelmäßig auf „Seite nicht veröffentlicht“ gesetzt und zu allem Überfluss kann ich regelmäßig für 24 Stunden keine Beiträge auf meiner Seite posten. Ich habe Facebook diesbezüglich bereits zig Male angeschrieben und darum gebeten die Probleme zu beheben, jedoch ohne Reaktion.
Ich was für einem Land leben wir denn mittlerweile? In einem Überwachungsstaat? In einer DDR 3.0? Die Zustände sind unglaublich und unfassbar, mit allen Mitteln wird versucht, eine demokratische Partei zu bekämpfen und ihr den Erfolg streitig zu machen. Da alles hat nicht mehr mit Demokratie zu tun meiner Meinung nach. Wenn es mir bereits mit einer so kleinen und bescheidenen Seite so geht, so kann man erahnen, wer und was alles zensiert wird.

Foto: Screenshot/User
So wird die Reichweite eingeschränkt (Foto: Screenshot/User)
Werbeanzeigen