Migranten in Calais: 30.000 Mal probiert – und wieder ist sehr viel passiert!

Foto: Screenshot/Youtube
Es wird wieder voll in Calais (Foto: Screenshot/Youtube)

In diesem Jahr gab es bereits 30 000 Versuche von illegalen Migranten von Calais aus Großbritannien zu erreichen. Doch die Zahl der Angriffe und der sich offiziell dort aufhaltenden Illegalen klafft so weit auseinander, dass sich leise Zweifel breitmachen.

Von Marilla Slominski

Der französische Innenminister gab bekannt, das 17 867mal versucht wurde, in die befestigten Zonen rund um den Hafen und den Euro-Tunnel zu gelangen.

12 349mal griffen die illegalen Migranten Lastwagen an, um mit ihrer Hilfe in Großbritannien einzudringen, so die Sprecherin des Ministeriums Melusine Binder.

Die französischen Behörden gehen von 350 Illegalen aus, die sich nach der Räumung des Dschungel-Camps im Oktober vergangenen Jahres nun wieder in der Gegend um Calais aufhalten. Hilfsorganisationen schätzen die Zahl mehr als doppelt so hoch ein.

Ziel der Polizei sei es , das Eindringen in Gebäude und Lastwagen zu verhindern und die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten, so Melusine Binder.

„Migranten, die Asyl in Frankreich beantragen wollen, können das tun. Sie haben auch Zugang zu Unterbringungsmöglichkeiten aber im Rahmen des Gesetzes“, erklärt die Sprecherin.

„Es ist wichtig für Frankreich und für Großbritannien in Calais Stärke zu zeigen. Eine gut geschützte Grenze bedeutet, dass Calais nicht zum Magneten für weitere Migranten wird. Sie gehen dort nicht hin, wenn sie keine Hoffnung haben können, weiter zu kommen“, sagt der britische Tory-Abgeordnete Charlie Elphicke.

Gerade hat stattdessen Frankreich angekündigt, in Calais zwei neue Willkommenszentren errichten zu wollen (jouwatch berichtete). Sie sollen in Troisvaux and Bailleul entstehen und 300 Illegale beherbergen.

Die Bürgermeisterin von Calais warnt, dass damit die Wiederauferstehung eines neuen Dschungels droht.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.