NGO-Schiff darf nicht in Lampedusa anlegen

Foto: Brainbitch/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/
Die "Ware" der NGO-Sklavenhändler Foto: Brainbitch/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/

Dem „Rettungsschiff“ Golfo Azzuro der spanischen Hilfsorganisation Proactiva Open Arms wird der Zugang zum Hafen von Lampedusa verweigert. Auch Malta lässt die Golfo Azzuro nicht anlanden. Begründung: das Schiff müsse den nächsten Hafen anlaufen und das sei der in Lampedusa.

Das Schiff befindet sich jetzt wieder in internationalen Gewässern, an Bord drei „gerettete Flüchtlinge“. Die italienischen Behörden geben bisher keine Auskunft darüber, warum sie die Golfo Azzuro nicht in den Hafen lassen. Die Gruppe Proactiva Open Arms gehört zu denen, die die neuen Vorgaben der Italiener unterzeichnet hatten. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.