Deutsche Unternehmen fahren Produktion zurück

Baustelle (Bild: JouWatch)

Ein saftiger Dämpfer für die deutsche Wirtschaft: Deutsche Unternehmen haben im Juni ihre Produktion gedrosselt. Damit könnte der angeblich sechsjährige ungebremste Aufwärtstrend abrupt beendet sein.

Insgesamt haben Industrie, Baubranche und Energieversorger im Juni zusammen rund 1,1 Prozent weniger hergestellt, als im Vormonat, so das Bundeswirtschaftsministerium am Montag in einer Mitteilung. Die Industriebetriebe allein fuhren ihre Produktion im Juni um 1,4 Prozent herunter. Sowohl die Hersteller von Investitionsgütern wie Maschinen als auch die Konsum- und Vorleistungsgüterproduzenten haben laut dem Manager Magazin ein Minus ausgewiesen. Die Energieerzeuger steigerten ihre Leistung dagegen um 1,4 Prozent. Das Baugewerbe meldete ein Minus von 1,0 Prozent. „Vor allem im Baugewerbe könnte die schwächere Entwicklung auch ein Zeichen zunehmender Engpässe sein“, sagte DIHK-Expertin Krietenbrink. “

Mit einer grundsätzlichen Trendwende sei aber wegen des kräftigen Binnenkonsums, des gestiegenen Investitionsvertrauens und der Belebung der Weltwirtschaft vorerst nicht zu rechnen, so die „Konjunkturexpertin“ des regierungsnahen Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Sophia Krietenbrink. Auch die Niedrigzinsen wirke weiter als Konjunkturstütze, so die Expertin. (BS)

Werbeanzeigen