In der „Welt“ darf Aiman Mazyek weiterhin lügen

Foto: Wikipedia/ Von Christliches Medienmagazin pro - Aiman Mazyek, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45955466
Islamfunktionär Aiman Mazyek (Bild: Christliches Medienmagazin pro - Aiman MazyekAiman Mazyek, Zentralrat der Muslime ZDM (Foto: Anna Lutz); CC BY 2.0; siehe Link)

Wenn es eine Zeitung gibt, die dem Islamisierungs-Strategen Aiman Mazyek regelmäßig Raum für ihre Propaganda gibt, dann ist es Springers „Welt„.

Auch heute darf der Zentralratespieler wieder seine Kalauer zum Besten geben:

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, warnt die Parteien im Wahlkampf davor, das Thema Islam zu instrumentalisieren. „Islamthemen versprechen immer erhöhte Aufmerksamkeit. Das verleitet Politiker, die Themen zu bedienen. Ich kann nur appellieren, es nicht ausarten zu lassen, denn die Betroffenen müssen es ausbaden“, sagte Mazyek dem „Badischen Tagblatt“. Politiker dürften nicht den Radikalen hinterherlaufen, „wie sie es teilweise schon tun“…

Übersetzt bedeutet das: Wenn in den Tagen vor der Wahl irgendjemand im Namen Allahs Leute in die Luft sprengt oder mit dem Lkw über den Haufen fährt, dann sollten die Politiker gefälligst die Klappe halten, denn irgendwelche Reaktionen würden dann selbstverständlich den Islam instrumentalisieren und die armen Muslime (nicht die Opfer und deren Angehörige) hätten darunter zu leiden.

Die Quatscherei geht natürlich noch weiter:

Mazyek bezeichnete die AfD als „antimuslimische“ Partei: „Sie stellt sich gegen die im Grundgesetz garantierte Religionsfreiheit.“ 

Das steht zwar so nicht im Grundsatz- und auch nicht im Wahlprogramm der AfD und dient lediglich dazu, dass die Islamkritik (wie die Kritik an die katholische Kirche?) verboten wird, weil man dann ja automatisch die Muslime (und die Christen?) beleidigen würde.

Die „Welt“ druckt das natürlich ab, weil mitten in der Redaktion ein großes Brett hängt, gegen das die Mitarbeiter auf Befehl der Bosse mindestens einmal die Stunde laufen müssen und weil die AfD negativ erwähnt wird. Das ist man dann wieder der Kanzlerin schuldig.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.