G20-Hatz: Wer kennt die „Menschenjäger“ von Hamburg?

Foto: Screenshot/Youtube
Sieht sich als Opfer: Sören Kohlhuber (Foto: Screenshot/Youtube)

Fast einen Monat nach den gewaltsamen Attacken auf ausländische Journalisten in Hamburg weigert sich die deutsche Presse immer noch, über die schockierenden Vorfälle zu berichten. JouWatch startet einen Zeugenaufruf.

Außer JournalistenWatch haben lediglich die Achse des Guten, Meedia, Russia Today und SputnikNews über die Menschenjagd auf unschuldige ausländische Journalisten berichtet, die übereifrige Weltverbesserer der Antifa für „Faschisten“ und „Nazis“ gehalten haben. JouWatch sprach bereits mit dem Opfer Max Bachmann und übersetzte das Statement von Tim Pool und ein Interview mit Lauren Southern.

Während die „Zeit“ den Menschenjäger Sören Kohlhuber alias Christoph Frölich entlassen mussten, fiel Kohlhubers Kollege Matthias Meisner beim „Tagesspiegel“ nichts Besseres ein, als die JouWatch-Journalisten bei ihren Arbeitgebern anzuschwärzen und ebenfalls fälschlicherweise als „Identitäre Aktivisten“ darzustellen.

Nun startet JouWatch einen Zeugenaufruf. Wer kennt die Schläger und Anstifter von Hamburg? Viele Gesichter sind auf den Videos der Opfer Lauren Southern, Tim Pool, Luke Rudkowski, Marcus diPaola und Max Bachmann klar zu erkennen. Falls jemand die Zeugen, Anstifter und Verdächtigen dieses Vorfalls kennt, bitte Zuschrift an uns oder Anzeige bei jeder Polizeidienstelle.

Wer kennt die Zeugen und Beteiligten von Hamburg? Foto: YouTube/ Marcus di Paola

Marcus di Paola und der Mann im blauen Hemd Foto: YouTube/ Marcus di Paola

Möglicher Zeuge: Wer ist der Herr im Käppi mit dem eifrigen Handy? Foto: YouTube/Marcus di Paola

Rechts unten im Bild: Max Bachmann und sein möglicher Angreifer
Foto: YouTube/Luke Rudkowski

„If we see you one time again when the police is not here (Halsabschneidergeste)“

Foto: YouTube/Max Bachmann

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...