Tesla schreibt rote Zahlen und weitet Verluste deutlich aus

(Bild: Screenshot)
Tesla Model 3 (Bild: Screenshot)

Der US-amerikanische Elektroauto-Hersteller Tesla schreibt kräftig rote Zahlen. Der Verlust weitete sich laut einer Meldung von Reuters im zweiten Quartal auf die Rekordmarke von 336,4 Millionen Dollar von 293,2 Millionen Dollar im Vorquartal aus. Umgerechnet verbrennt das Unternehmen jeden Tag 10 Millionen US-Dollar.

Am Verlustgeschäft schuld sein soll zum einen die massive Investition in eine riesige Akku-Fabrik in Nevada. Zum anderen gebe es große Probleme mit den Mitarbeitern, da sich das Unternehmen mit Beschwerden über zu geringe Lohnzahlungen und schlechte Arbeitsbedingungen konfrontiert sieht.

Nachdem die ersten Auslieferungen für Teslas Model 3 erfolgt sind, würden täglich rund 1.800 Reservierungen bei dem Konzern des Milliardärs Elon Musk eingehen. Tesla hatte seine Absatz-Prognosen für das erste Halbjahr gerade so eingehalten und lieferte gut 47.000 Fahrzeuge des Model S und X aus. Eine Unterversorgung mit neuen Batterien hatte den Fahrzeugbau bis Juni beeinträchtigt.

Musk hatte für das Jahr 2018 eine Produktion von 500.000 Elektroautos angekündigt. Sollte das gelingen, so Marktbeobachter, würde Tesla wahrscheinlich Hersteller wie BMW, Mercedes oder Lexus in den USA hinter sich lassen.

Gleichwohl schreibt Tesla nach wie vor tiefrote Zahlen. Der Verlust weitete sich auf die Rekordmarke von 336,4 Millionen Dollar von 293,2 Millionen Dollar aus. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...