Portugal: Keinen Bock auf Burkinis!

Symbolfoto: Durch Zurijeta/Shutterstock
Nicht Lamya Kaddor (Symbolfoto: Durch Zurijeta/Shutterstock)

Eine britische moslemische Familie fühlt sich zutiefst gedemütigt, denn die Portugiesen mögen keine Burkinis!

Maryya Dean (39) machte mit ihrer Tochter und ihrer Schwägerin Urlaub an der Algarve. Sie hatten es sich gerade in ihren Scharia-Verkleidungen am Pool einer privaten Appartement-Anlage in Albufeira gemütlich gemacht, als ein aufgebrachter portugiesischer Mitarbeiter der Anlage auf sie zustürmte und sie aufforderte, ihre „Verkleidung“ abzulegen.

Sie sollten gefälligst Bikinis oder Shorts anziehen, blaffte er sie an.

Dabei hatte Maryya Dean sich so viel Mühe gegeben mit ihrer Schariaverhüllung: Sie trug einen Badeanzug, darüber dreiviertel Leggins, ihre Schwägerin hatte sich auch in modische Dreiviertelleggins geschmissen, sowie ein Top bis zu den Ellbogen gewählt. Das geht gar nicht, fand der Mitarbeiter, diese „Kostümierung“ sei nicht akzeptabel!

„Wenn Ihr in Portugal seid, müsst Ihr Euch der portugiesischen Kultur anpassen“, war die klare Ansage des Portugiesen. Die moslemischen Urlauberinnen aus Großbritannien verließen jedenfalls tief beleidigt und erniedrigt den Pool und klagen nun: „Das war eine verstörende Erfahrung für uns.“ (MS)