Identitäre Bewegung: Fluthilfe in Niedersachsen

Identitäre Bewegung Niedersachsen (Bild: IB)

„Wenn uns Niedersachsen das Wasser bis zum Halse steht, dann halten wir erst recht zusammen!“ Nach einem Aufruf fanden sich neben den Aktivisten der Identitären Bewegung (IB) viele Freiwillige nach den Überflutungen in Niedersachsen zu Aufräumarbeiten zusammen.

Identitäre Bewegung Niedersachsen bei Aufräumarbeiten im Flutgebiet (Bild: IB)

„Aus diesem Grund war es für uns natürlich selbstverständlich, dass sich unsere Aktivisten an den Aufräumarbeiten nach den Überflutungen im Raum Hildesheim und Braunschweig beteiligen. Schlamm musste weggeschaufelt und Trümmer beseitigt werden“, so die Identitäre Bewegung Niedersachsen via Facebook.

„Uns waren die Nöte der Menschen in diesen Situationen bereits von der großen Elbeflut bekannt, bei der wir seinerzeit im Einsatz waren. Daher war es uns auch dieses Mal ein Anliegen, Hilfe und Unterstützung in den Krisengebieten zu leisen“.

„Wir konnten anhand der Zahl der vielen freiwilligen Helfer sehen, dass es zumindest noch einen Rest an Solidarität und Zusammenhalt in unserem Volk gibt. Das lässt uns hoffen“, so die IB-Aktivisten. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...