78-Jähriger wegen Rasierklingendiebstahls zu 1.000 Euro Strafe verurteilt

78-Jähriger wird zu 1.000 Euro wegen Rasierklingen-Diebstahl verurteilt (Symbolbild: JouWatch)

Ein 78-jähriger Dessauer wurde wegen des Diebstahls von Rasierklingen im Wert von sechs Euro zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro verurteilt.

Sachsen-Anhalt/Dessau  – Das Landgericht Dessau verurteilte am Mittwoch einen 78-jährigen, bis dahin strafrechtlich unauffälligen Mann wegen Ladendiebstahls zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der gehbehinderte Rentner in einem Discounter drei Rasierklingen im Wert von  sechs Euro hatte mitgehen lassen. Der Angeklagte sitzt im Rollstuhl und hatte bei der Verhandlung am Landgericht keinen Verteidiger an seiner Seite.

Der Rentner hatte  die Tat bestritten und erklärt, die Rasierklingen mitgebracht zu haben, um sie mit den im Laden angebotenen zu vergleichen. Er wollte so einen Fehlkauf vermeiden. Dazu habe er die Klingen aus dem Regal genommen, diese aber dann wieder in den Warenträger gehängt. Beim Verlassen des Ladens sei er vom Detektiv gestoppt worden. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...