Terrorattacke in Hamburger Supermarkt

(Symbolbild: JouWatch)
Messer, eine beliebte Tatwaffe, bei vielen, die hier noch nicht so lange leben (Symbolbild: JouWatch)

Hamburg – Der CDU-Landesvorsitzende in Hamburg, Roland Heintze, der auch Mitglied des CDU-Bundesvorstandes ist, zeigte sich entsetzt über die Gewalttat in einem Supermarkt in Hamburg-Barmbek: „Der feige Angriff mitten in Hamburg zeigt uns einmal mehr, dass wir alle zusammen wachsam sein müssen“, so Heintze in der „Bild“ (Samstag). Es sei nun  „einmal mehr wichtig, dass die Hintergründe schnell aufgeklärt werden.“ Am Freitag nachmittag gegen 15:10 Uhr hatte ein Mann in einem Hamburger Supermarkt eine Person mit Messerstichen getötet und etliche weitere verletzt.

Auf der Flucht überwältigten ihn Passanten. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. (dts)

BILD weiß mehr – Zitat: „Nach BILD-Informationen schrie der Täter im Supermarkt „Allahu Akbar“.“ – Zitatende.

Überraschung! Und weil das so überraschend ist, ist es jetzt wichtig, daß die Hintergründe der Tat schnell aufgeklärt werden. Hintergründe aufzuklären ist nämlich der Schlüssel zur Wiederauferstehung für die Opfer jedweder linksartigen Zivilreligion, bei der ein zentraler Glaubenssatz ist, daß Vorbeugung der Schlüssel zur Hölle ist, weil sie auf teuflischen „Vorurteilen“ beruht. (ME)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.