25 Prozent der Landwirte würden AfD wählen

Laut agrarheute würden 25 Prozent der Landwirte die AfD wählen (Bild: Grafik agragheute; Jouwatch)

agrarheute bietet mit einem ‚Agrar-O-Mat‘ zur Bundestagswahl einen Wahlomat speziell für Landwirte an. Bei der direkten Stimmabgabe, welche Parteien die agrarpolitischen Positionen am ehesten vertreten würde, stimmen 25 Prozent der Befragten für die AfD. Die angeblich grüne Partei erhielt magere 6 Prozent.

agrarheute.com, das erfolgreichste multimediale Agrar-Nachrichtenportal und bis jetzt der einzige Web-TV-Anbieter der Agrarbranche für die Landwirtschaft biete einen sogenannten ‚Agrar-O-Mat‚ zur Bundestagswahl an. Teilnehmer können so herausfinden, welche Parteien ihre agrarpolitischen Positionen am ehesten vertreten.

Die Thesen im Agrar-O-Mat wurden von fünf Parteien (CDU/CSU, SPD, Grüne, Die Linke, FDP) beantwortet. Laut dem Magazin habe die AfD keine Antworten geliefert und sei somit auch nicht im Agrar-O-Mat vertreten.

Im Anschluss an den Agrat-O-Mat können Teilnehmer aber auch direkt noch einmal in für ihre favorisierte Partei bei der Frage Bundestagswahl 2017: Welche Partei würden Sie wählen?​ abstimmen.

25 Prozent der Teilnehmer gaben an, AfD wählen zu wollen

Die große Überraschung bei der agrarheute-Redaktion: 25 Prozent der Teilnehmer gaben an,  AfD wählen zu wollen. Das Magazin schlussfolgerte, dass dieses Ergebnis darauf hinweisen, dass die Wähler ihre Stimme der AfD nicht unbedingt wegen agrarpolitischen Programminhalten geben, sondern aus anderen Gründen.

Denn: laut dem Ergebnis einer von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) in Auftrag gegebenen Umfrage Anfang des Jahres wählten Landwirte, die sich schlecht von der Politik vertreten fühlen, deutlich seltener CDU/CSU, dafür aber häufiger AfD. Dabei fühlten sich nahezu 80 Prozent der Landwirte schlecht oder sehr schlecht von der Politik vertreten, so die betreffende DLG-Umfrage. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...