Glanzlose Gala: Merkels Hofschranzen jubeln am Thema vorbei

Foto: Screenshot/Youtube
Das Grauen in Bronze (Foto: Screenshot/Youtube)

Wir freuen uns. Alles ist trallala und hoppsassa im Merkelland. Tusch. Helau. Konfetti. Die Hofberichterstattung der Hofschranzenpresse dienert untertänigst auf den Spuren der deutschen Wichtigwichtel, die soeben nach Bayreuth führten. Daher heulen und juchzen die deutschen Redaktionsdackel vor Glück, wenn sie der stets etwas seltsam verpackten Kanzlerin aus der DDR-Uckermark huldigen dürfen. Auch die Volontäre und Redakteusen dürfen mitklatschen, müssen aber vorher noch die Bilderrahmen mit den Porträts der großen Führerin, die aus dem Osten kam, entstauben und in allen Fluren, wo sie hängen, gerade rücken.

Von Jürgen Stark

Dann alle ran an die Tische und in Reih und Glied der „Weltkanzlerin“ die schönsten Attribute umgehängt. Sie lebe hoch! Sie lebe lang! So machte man das früher in Rumänien oder in der DDR, so macht man das heute in Nordkorea und inzwischen auch in der Türkei, so macht man das jetzt nach zwölf Jahren unter Merkel auch in Deutschland. Ein dreifach Hoch auf die Kanzlerin der Welten, die Klimakanzlerin, die Tochter der Weisheit und Verteidigerin der „westlichen“ Werte, oh Angela, Mutter, führe uns unwichtige und unwissende Untertanen ins Glück, zeige uns den Weg zum irdischen, europäischen, orientalischen und afrikanischen Glück, dein Antlitz erstrahle und beglücke uns! Verzeih, wenn wir immer noch wählen sollen, das wollen wir doch gar nicht, bleibe unsere Kanzlerin der Herzen, auch die nächsten zwanzig Jahre noch! Rette das Klima, rette den Euro, rette Kalkutta und die USA, behüte uns vor dem Brexit, Amen.

Angela Merkel: Sie erscheint in Bronze zu den Filmfestspielen | GALA.de

Wer morgens schon besoffen vor Glück in den Fluren der GALA-Redaktion den 25. Rotkäppchen-Sekt gekippt hat, dem kann schon mal die ganze Feierei der Mächtigen durcheinander geraten. Gerade erst eine tolle Party der G20 in Hamburg, mit Superfeuerwerk an der Schanze und tollen Actionszenen bis runter zum Hafen, jetzt irgendwelche …. Feste? Feste feiern? Filme? Filme drehen? Angela Merkels erster Spielfilm? In Bayreuth? Oder Hollywood? Filmfestspiele mit einem Dokumentarfilm über „Angela Merkels gebrochene Wahlversprechen der letzten 12 Jahre“…? Oder wie oder was? Die Redaktionsdackel der ehrfürchtigen GALA hatten offenbar eine Erscheinung. Ihnen erschien die Mutter Gottes des 21. Jahrhunderts, die Weltklimaeurowindkraftkanzlerin, da kann einem schon mal alles in der üblichen Buchstabensuppe durcheinander geraten. „SIE ERSCHEINT IN BRONZE“ – angeblich plant der „Stern“ für die nächste Ausgabe: „Vergessen Sie die Hitler-Tagebücher, vergessen Sie eiserne Kanzler, jetzt kommt die Muttergöttin IN BRONZE!“ – Peinlich nur, liebe GALA-Aushilfsjournalisten, dass ihr Filmfestspiele und Bayreuther Festspiele bei all der devoten Lobhudelei nicht mehr unterscheiden könnt, was euch in etwa so kompetent erscheinen läßt, wie eine Marktfrau, die einem die neuesten Aktienkurse erklären will.

Wie üblich hat sich Kanzlerin Angela Merkel (63) für die Wagner Festspiele in Bayreuth wieder herausgeputzt. Herausgekommen ist diesmal ein glänzendes Outfit in schimmerndem Bronze mit typischem Blazer und langem Rock. Dazu kombinierte die Politikerin eine passende Clutch, eine zarte Perlenkette und ihr schönstes Lächeln. Ihr Mann Joachim Sauer (68) kam klassisch im schwarzen Smoking mit Fliege und weißem Einstecktuch.“ GALA, 25.07.2017

Das Internet steht Kopf. Seit Stunden lassen es alle „Merkel-Fans“ krachen und liegen im In- und Ausland vor lachen auf dem Boden. Von „Kartoffelsack“ und „Müllbeutel“ ist die Rede, Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer, der offenbar nicht weiß wozu bei einem Leih-Smoking Knöpfe angebracht wurden und wie man diese unfallfrei in die Löcher auf der anderen Seite des Revers anbringt, sind DER BRÜLLER DES JAHRES. Und die Jubelpresse jubelt – und macht sich unfreiwillig ebenfalls zur Lachnummer. Die deutsche Journaille unter Merkel outet sich als abhängig, devot, dressiert, weisungsorientiert, geistlos, feige, dümmlich, angepasst, neospießig, untertänigst, sie zeigt ihr Gesicht in Gestalt der peinlichen GALA, die ausser unpassendem Lob noch nicht einmal mehr die simpelsten Fakten auf die Reihe bekommt und wie ein Demenzkranker brabbelt und vor sich hin redet, ohne noch Anschluß an die Realität zu finden.

„Wagner-Festspiele – Hat Merkel je ein Kleid bayreuth?“ Bild, 25.072017

Auf den Spuren der schon am frühen Morgen majestätsbesoffenen GALA wandelt auch die Bild! Und zwar hackeblau! Hier hat Kanzlettenfreundin Friede Springer offenbar neben Kisten von Schampus noch Cognac in die Redaktion gekarrt, ob des großen freudigen Tages mit seiner Ansammlung von Mächtigen in doch recht seltsamer Gesamterscheinung. Bei Bild nu aber och gleich nix deeuthsch! „Hat Merkel je ein Kleid?“ Was denn? Ob sie je eines hatte? Je ein schöneres getragen? Je ein Kleid einer anderen gehasst und zerrissen, weil die schöner aussah als sie selbst? Wir werden es nie erfahren, die Bild-Redaktion wurde soeben mit Blaulicht auf die Intensivstation gebracht, der Chefredakteur mit den Worten eingewiesen: „Führerin, hicks, befehl!, wir saufen, hupss, und folgen dir, wohin auch immer, höcks….!“

Da war doch was? Richtig! Da war mal jene traurig-traditionelle Elitenfigur im Märchen von „Des Kaisers neue Kleider“. Der Kaiser wurde einst von seinen feigen Schranzen und dackelnden Untertanen hoch gelobt, kein Untertan an seinem Hofstaat traute sich die Wahrheit zu sagen – doch der Kaiser rannte offensichtlich volldeppert nackt herum und sah dabei wohl ziemlich blöd aus. Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen könnten recherchiert werden, geht aber nicht, alle besoffen oder zu blöd. Oder beides. Prost.

http://www.gala.de/beauty-fashion/fashion/angela-merkel–sie-erscheint-in-bronze-zu-den-filmfestspielen-21411504.html

http://press24.net/news/4442158/wagner-festspiele-hat-merkel-je-ein-kleid-bayreuth

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...