Medien auf Tauchstation: Krieg oder Frieden…?

Deutscher Journalist bei der Arbeit: Wo bitte ist die nächste Nachricht und wie hängt was mit was zusammen (Foto: Durch pathdoc/Shutterstock)

Alles hat mit allem etwas zu tun. Doch wäre heute noch zweiter Weltkrieg, würden unsere schläfrigen Valiummedien vermutlich wie folgend berichten: „Zwischenfall an der deutsch-polnischen Grenze, Außenamt in Sorge“, „Greller Blitz wie ein riesiger glühender Pilz über Hiroshima, es soll angeblich noch brennen“, „Rehkitz gerettet dank deutschem Förster“, „Das Wetter: Heiter bis wolkig“, „Deutsche Armee vor großem Einsatz“, „Schwimmbäder jetzt wieder durchgehend geöffnet“. Nein, von einem Zweiten Weltkrieg trotz Einmarsches des Deutschen Heeres in Rußland und der Formierung der Alliierten zu sprechen, das sei denn doch etwas übertrieben, meinen deutsche Chefredakteure – so wäre es wohl gestern gewesen, wenn der derzeitige geistige Totalausfall per Zeitmaschine in die blutige NS-Epoche zwischen 1939 und 1945 transformiert werden könnte. Dann würden deutschmediale Mainstreamer dort vor einem Leichenberg von 55 Millionen Toten blöd glotzend stehen und naiv sagen: „Das hat jetzt aber nichts mit Hitler und dem Nationalsozialismus zu tun.“ Same procedure…

Von Jürgen Stark

Machen Sie mal einen Test! Schauen Sie sich mal iIhre Tageszeitung von heute etwas genauer an oder gehen Sie auf eine x-beliebige Nachrichtenseite, wie zum Beispiel bei n.tv. Dort werden stündlich Nachrichten aus aller Welt in kurzen Infotainment-Häppchen aktualisiert. Kommen wir gleich zur Sache: Ob in irgendeiner von der dpa versorgten Tageszeitung oder auf dem Onlineportal von Nachrichtensendern, egal, inmitten von allem und jedem, von Acrylamid-Funden in Pommes oder Videos von Hunden, welche Rehkitze aus dem Meer retten, finden Sie Hinweise auf einen Krieg! Dieser Krieg findet weltweit, permanent, national wie international, asymmetrisch und auch konventionell statt. Es ist ein Krieg mit Angreifern. Diese Angreifer verfolgen Ziele, planen Eroberungen, zeigen in den von ihnen bereits eroberten Ländern und Regionen, wofür sie kämpfen und was von ihnen zu erwarten ist, wenn sie sich auch andernorts durchsetzen. Diese kriegerischen Angreifer kämpfen auf allen Ebenen und mit sämtlichen zur Verfügung stehenden Mitteln. Sie kennen keine Skrupel, tarnen und täuschen, spielen mal den Wolf im Schafspelz und mal den blutigen sadistischen Satan, der Köpfe abschneidet und an Gartenzäunen aufspießt, Frauen bis zum Gürtel eingräbt und sie dann solange mit Steinen bewirft, bis deren Oberkörper nur noch ein einziger blutiger Klumpen Fleisch ist. Diese Teufel in Menschengestalt schneiden kleinen Jungs die Vorhäute ab und kleinen Mädchen alle äußeren Genitalien mitsamt der Klitoris – selbstverständlich ohne Betäubung, manchmal auf dem sandigen Dorfplatz mit rostigen Rasierklingen.

Alte hässliche Greise mit langen Fusselbärten dürfen kleine Mädchen heiraten und sich über sie in vollendeter pädophiler Perversion hermachen – danach kommen sie zu den anderen Sklavinnen, in deren Harem. Diese Hinweise nur zur Orientierung in einem Krieg, der einer ist, der Angreifer wie Angegriffene kennt, der im Namen seiner IDEOLOGIE Land für Land unter sein Diktat bekommen will – und ein überaus deutliches Bild von sich zeigt, voller Menschenverachtung und Unterdrückung, voll abscheulicher Staats- und Gruppengewalt, wie etwa in grausigen Ländern á la Saudi-Arabien. Das war im heute verelendeten, einst so stolzen, Persien so, das war in Afghanistan unter den Taliban so, das kommt jetzt in der Türkei auch so, in letzterem Land als langer Marsch durch die Institutionen. All das hätte eigentlich einen Namen. Denn es ist Krieg. Da sollte man den Gegner kennen und ihn beim Namen nennen. Er selber nennt sich schließlich auch so. Er hat einen Namen. Er handelt im Namen des Propheten und dessen politisch-fanatischer Kampfschrift „Koran“. Manche nennen ihn Islam, andere sprechen wenn wieder mal was schief läuft, nebulös von „Islamisten“ – Erdogan stellte aber unlängst mal klar, dass es weder einen reformierten „Euro-Islam“ noch einen „Islamismus“ gäbe, §es gibt nur den ISLAM“, so Erdogan. Aber, seltsam, davon ist nicht und fast nirgends die Rede. Oder kaum. Irgendwo taucht mal eine „Extremistenmiliz“ auf. Die nennt sich „Islamischer Staat“ – und hat garantiert NICHTS mit dem ISLAM zu tun. Deutsche Terroristen mit Fusselbärten, die vorher und nebenher den „Koran“ in deutschen Fußgängerzonen verteilen – haben NICHTS mit dem ISLAM zu tun.

Erdogan hat sich über Jahre als bekennender Moslem samt überwiegend verhüllter Frau an seiner Seite und mit zahllosen religionspolitischen Sprüchen  an die absolute Macht geputscht. Er hat den bei seinen ISLAMFREUNDEN so verhassten säkularen Ata Türk, diesen saufenden Freimaurer, in die historische Tonne getreten und nie einen Hehl daraus gemacht, wo er genau mit der Türkei hin will: Zurück ins Osmanische Schurkenreich, zurück zu Mord und Totschlag, zu Frauenunterdrückung, Christen-, Kurden- und Armenier-Massakern. Zurück in eine satanische Theokratie in der das Leben des einzelnen Bürgers nichts mehr wert ist und die saturierten schrecklichen Gestalten der so genannten „Imame“ die Wirklichkeit zum Zerrbild ihrer geistigen Vollverblendung verklären. Wo die Gefängnisse voll sind und die Henker und Folterknechte Überstunden schieben müssen, weil Blutdurst, Rachsucht und Hass der Mächtigen auf Andersdenkende zu Blut und Leid führt, welches sich diese perversen Monster genüßlich anschauen möchten. Deshalb gab es auch unter Khomeini in Teheran schon kurz nach der Machtergreifung der Angreifer 1979 einen „Blutbrunnen“ – weil diese Angreifer eben das Blut der Gegner lieben. Sie sind die mordsgefährlichen Anhänger eines satanischen Todeskultes. Sie haben einen Namen. Sie handeln in einem Namen. Ihre Ideologie hat einen Namen. Ihre Irrlehre wird auch in deutschen Fußgängerzonen von Anhängern dieser satanischen Fantasien verteilt. Warum wird dieser Name kaum genannt?! Warum hat ständig NICHTS mit NICHTS zu tun?

Es ist schon seltsam. Gehe zu n-t.v und schaue auf die Meldungen des aktuellen Newstickers mit Nachrichten aus einer Zeit des Krieges, die weder Kriegszeit genannt wird, noch die Angreifer UNTER GLEICHER FLAGGE klar und deutlich benennt – sicher ist, das ALLES hat NICHTS mit dem ISLAM zu tun. Stell dir vor, es ist Krieg – und alle gucken weg….

DAS ALLES IN DEN NACHRICHTEN VON N-TV.de

  • Nach Inhaftierung von Steudtner – Türkei verbittet sich deutsche Einmischung
  • Tinder im Kalifat – IS-Bräute berichten von Sexsucht
  • Warnung vor Reisen und Investitionen – Gabriel geht auf Konfrontationskurs mit Ankara
  • Promi-Salafist auf Anklagebank – Vogel und Lau treffen sich vor Gericht
  • Miliz ändert Geschäftsmodell – Wie der IS finanziell vorgesorgt hat
  • Gabriel unterbricht Urlaub – Außenamt bestellt türkischen Botschafter ein
  • Die Zeit der Geduld ist vorbei – Bundesregierung richtet Türkei-Politik neu aus
  • Fuhrpark des Todes – Die rollenden Bomben des IS
  • „Erdogan macht die Türkei kaputt“ – So denken in Deutschland lebende Türken über den Staatschef
  • 23-Jähriger gilt als Kronzeuge – Gericht verurteilt Ex-IS-Mann zu Bewährungsstrafe
  • Unternehmen zunehmend verunsichert – Terrorliste belastet deutsch-türkische Handelsbeziehungen
  • Letzte Tage im Terror-Prozess – Sven Lau bricht vor Gericht in Tränen aus
    • Sorge um deutsche Inhaftierte wächst – Türkei bezeichnet deutsche Konzerne als Terrorhelfer
  • „An den Dschihad herangeführt“ – Zeuge belastet Salafist Sven Lau
  • Patrouille in Wuppertal – „Scharia-Polizisten“ werden freigesprochen
  • Der Fall Amri wirft weiter Fragen auf: Wie konnte ein islamistischer Terrorist zwölf Menschen töten und Dutzende verletzen, obwohl er den Ermittlern lange bekannt war?
  • Prozesse-Terrorismus-Extremismus – Polizist: Salafisten um Sven Lau verfügten über viel Geld
  • „Das Leben hier ist großartig, Bruder“ – Wie der IS über Chats Kämpfer rekrutiert
  • Salafisten rekrutieren Flüchtlinge – Regierung befürchtet mehr Anwerbungen
  • Prozessbeginn in München – Baute der Taxifahrer IS-Sprengfallen? In Berlin führt er als Familienvater ein bürgerliches Leben
  • Lau soll Ehe mit 16-Jähriger arrangiert haben – minderjährige Salafistin aus einem österreichischen Kinderheim als Zweitfrau vermittelt
  • Tausende Moslems wollen am Samstag gegen Terror und Gewalt demonstrieren. Der türkische Islamverband Ditib jedoch wird daran nicht teilnehmen
  • Kritik am Vorgehen der Sicherheitsbehörden bei Verfolgung von Islamisten bringt Migrationsbeauftragte Özuguz in Schusslinie, SPD-Politikerin rudert zurück
  • Moslemin muss zum Schwimmunterricht – Gerichtshof für Menschenrechte widerspricht Schweizer Paar, dass moslemische Tochter aus Glaubensgründen vom gemischten Schwimmunterricht fernhalten will
  • Seit zehn Jahren deutsche Islamkonferenz – Rolle der Mitglieder derzeit so umstritten wie nie in der Geschichte des Forums – das lässt sich auch beim offiziellen Festakt nicht kaschieren
  • „Ihr dürft bauen, aber nicht jetzt“ – Sachsen-Anhalts CDU-Innenminister Stahlknecht rät von Moscheebau ab, richtet Nachricht an moslemische Verbände in Deutschland: Ostdeutsche Bevölkerung brauche einfach noch Zeit
  • Millionen Moslems weltweit feiern Ende des Ramadan. Auch in Deutschland. Islamische Verbände fordern seit langem, dass dieser Tag in Deutschland zum gesetzlichen Feiertag erklärt werden solle
  • In den Niederlanden gibt es eine moslemische Partei, in Frankreich auch: Durch die vielen Einwanderer sehen Wissenschaftler auch in Deutschland günstige Voraussetzungen
  • Papst Franziskus empfängt sunnitischen Großscheich
  • In ihrem neuen Buch wirft Alice Schwarzer der Gesellschaft eine falsche Toleranz gegenüber dem politisierten Islam vor: Die Angreifer der Kölner Silvesternacht seien „Anhänger des Scharia-Islam“ gewesen
  • Die Vollverschleierung mancher moslemischer Frauen ist seit Jahren Bestandteil der Islam-Debatten in vielen europäischen Staaten. Das vielfach geforderte Verbot hat sich mit dem Begriff „Burka-Verbot“ festgesetzt
  • In Berlin gibt es immer mehr Salafisten und Linksextreme. Das zeigen die Zahlen aus dem neuen Verfassungsschutzbericht. Und auch deren Gewaltbereitschaft steigt
  • US-Regierung verhängt neue Sanktionen gegen Islamische Republik. Strafmaßnahmen sind Reaktion auf „anhaltende Bedrohungen“ durch den Iran, darunter das Raketenprogramm des Landes und die Unterstützung Teherans für Terrorgruppen

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...