Merkel gnadenlos: Reisetipps statt Reisewarnungen

Foto: Collage
(Foto: Collage)

Vor wenigen Tagen konnten die deutschen Textsklaven in den Mainstream-Medien mal wieder triumphieren und so durften wir fast überall lesen, dass sich 36 Prozent der Deutschen für Angela Merkel begeistern würden – unter ihnen nicht nur CDU-Wähler!

Von Thomas Böhm

Nun ist das zwar nicht die Mehrheit, aber wir wissen aus der dunklen deutschen Vergangenheit, wohin das führen kann.

Und wir wissen auch, wie leicht sich diese Anhänger verführen lassen, eben wie Lemminge, nur mit etwas weniger Verstand. Einfach, weil sie an den Lippen ihrer Göttin hängen, ihr jedes Wort glauben und ihr auch in den Abgrund folgen würden, oder ganz woanders hin:

Im September letzten Jahres verkündete eines ihrer Magazine, der „Spiegel“, ihren Einsatzbefehl für das laufende und kommende Jahr:

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfahl anlässlich des Tourismusgipfels  mehr Reisen in die arabische Welt sowie in Entwicklungs- und Schwellenländer. „Die Zunahme von Tourismus birgt eine Vielzahl von Chancen“, sagte Merkel, dies müsse aber nachhaltig geschehen…

Ein nicht ganz ungefährlicher Tipp, der auch etwas gegensätzlich zu dem ist, was das Auswärtige Amt an Reisewarnungen herausgegeben hat:

Hier eine Auswahl:

Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in folgende Länder

Ägypten: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)

Libanon: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)

Afghanistan: Reisewarnung

Libyen: Reisewarnung

Syrien: Reisewarnung

Palästinensische Gebiete: Reise- und Sicherheitshinweise  (Reisewarnung für den Gaza-Streifen)

Irak: Reisewarnung

Jemen: Reisewarnung

Algerien: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)

Wie wir sehen, steht auch Ägypten mit auf der Liste. Und anscheinend zurecht. Die „Bild“ stellt hier eine entscheidende Frage:

Nach dem Messerangriff auf den Hotelstrand in Hurghada steht wieder die Frage im Raum: Kann man in Ägypten noch sicher Urlaub machen?

Das Auswärtige Amt hat am Samstag den Tod zweier deutscher Frauen bestätigt. Die Tat habe sich vermutlich gezielt gegen ausländische Touristen gerichtet, erklärte eine Sprecherin… Der Attentäter soll ISIS-Mitglied gewesen sein und mit der Terrormiliz in Kontakt gestanden haben, hieß es aus Sicherheitskreisen in Kairo. Er soll von ihnen den Auftrag erhalten haben, Ausländer anzugreifen…

Natürlich hat Frau Merkel den Tod der beiden deutschen Frauen nicht zu verantworten. Aber man muss sich nur mal vorstellen, die Armen hätten auf die Empfehlung „ihrer“ Kanzlerin gehört!

Frau Merkel weiß genau, dass sich diese Messermonster in der arabischen Welt sowie in Entwicklungs- und Schwellenländer herumtreiben und sich gerne Ungläubige aus Europa/Deutschland vorknöpfen. Von daher sollte sie bei einer ihrer nächsten Aufführungen statt Reisetipps lieber Reisewarnungen verlesen.

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.