Migrantenterror erreicht Urlaubsinsel Lesbos

Foto: Durch Nicolas Economou/Shutterstock
Legal, illegal, scheißegal, oder Islamterrorist - Hauptsache, die europäische Küste ist erreicht (Symbolfoto (Durch Nicolas Economou/Shutterstock)

Auf der griechischen Insel Lesbos proben Migranten den Aufstand. In einer Asylunterkunft in Moria setzten sie am Nachmittag Zelte in Brand und lieferten sich Kämpfe mit der Polizei. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Krawalle unter Kontrolle zu bekommen.

Die Asylunterkunft ist völlig überfüllt, was zu Frust unter den Bewohner führt. Unter ihnen sind viele, deren Asylantrag bereits abgelehnt wurde.

Lesbos ist einer der griechischen Hotspots, hier landen täglich weiterhin Dutzende Migranten. Auf der kleinen Insel ist Platz für 3500 Migranten, laut offiziellen Angaben sind dort mittlerweile 4500 sogenannte Flüchtlinge untergebracht und warten auf ihre Weiterreise gen Norden.

Bereits am 11.Juli war es zu Krawallen gekommen. Dabei wurde die Polizei mit Steinen angegriffen.(MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.