Schlaglicht: Mutter Camouflage

Bild: JouWatch)
Die Berufene (Bild: JouWatch)

Eigentlich kann Europa mehr. Es hat sich gerade von Martin Schulz verabschiedet, ist den Unrasierten von Brüssel endlich losgeworden. Eigentlich kann auch Deutschland mehr. Vor allem ohne Schulz. Und eigentlich kann auch die SPD mehr. Wenn sie endlich einen vernünftigen Kanzlerkandidaten hätte, der seinen Parteigranden und den linken Weltverbesserern mal den Rücken stärken würde. Und wen gäbe es da Berufeneren, als Angela Merkel?

Sie hasst Trump, will ohne Plan sofort aus der Atomenergie raus, lässt sich das alles – weil handwerklich schlecht gemacht – auch noch mal eben sechs Mrd an die Atomindustrie kosten. Und wir Steuerzahler vergessen das nach kürzester Zeit. Was ist das für eine Frau, die uns so schnell alles vergessen macht? An ihrem Äußeren liegt es nicht.  Die Sache mit der Brennelementesteuer, wir haben es vergessen. Die Griechenhilfe ohne IWF-Beteiligung längst. Und wer stärkt ausgerechnet dem Gipfelsicherheitskatastrophiker Olaf Scholz gegen Hamburgs CDU den Rücken? Angela!

Sie öffnet auch für schwule Diakone die Hintertür zur brüderlichen Heirat. Man stelle sich vor, in der katholischen  Kirche dürften Homosexuelle einander heiraten! Kommt auch noch. „Guten Morgen, Herr Kaplan. Wie geht es dem Herrn Bischofsgemahl heute?“

Sie akzeptiert keine CSU-Obergrenze in der Flüchtlingsfrage. Legt fleißig Geld nach, ohne zu fragen. Denn sie hat dafür gesorgt, dass jeder der nachfragt, sofort als Integrationsfeind und Nazi beschimpft wird. das hat sie von Varouvakis gelernt. Wer nicht zahlt, ist Nazi.  Mit ihr gibt es keine Flüchtlingsprobleme, sondern nur Integrationsprobleme. Mit ihr geht auch die Maut, die es nach ihrem eigenen Bekunden eigentlich nicht geben wird. So täuscht die Illusionistin uns alle so perfekt und steckt uns in den Sack. Sie will den CO2-Ausstoss bis 2020 um 40 Prozent reduzieren. Vielleicht gibt es doch bald Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in deutschen Innenstädten. Oder generelle Produktionsverbote für BMW, Mercedes, Porsche und VW? Ihre Linie ist die Kurve. Die Steilkurve. Ab nach links.

Genauso, wie sie dem türkischen Schariasultan in Sachen Massenflüchtlingshaltung generös entgegenkam, so zieht sie sich kunstvoll militärisch aus der Türkei zurück. Wenn keine deutschen Soldaten mehr da sind, können Abgeordnete die auch da nicht besuchen. Problem durch Abwesenheit gelöst. Die Todestrafenpläne Erdogans hat sie nicht gehört. Da hatte sie gerade Sommerinterview.

Mutti Camouflage könnte man sie nennen. Niemand, auch ihr Sprecher Seibert, weiß wirklich, wohin sie steht oder stand. Sie nimmt jede erhöhte Position ein. Ein Wahnsinn für einen klassischen Feldherrn. Eine Totalverwirrungsstrategie für einen Boxer. Sie liefert einfach kein festes Ziel, sondern viele. In zehn Wochen werden wir sehen: Mutti hat es wieder gerissen. Schulz wird von der Westerwelle erfasst und schafft mühevoll die 18 Prozent. Und wir dürfen uns nicht wundern, wenn Mutter Camouflage plötzlich aus der SPD-Zentrale winkt.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.