Migrantenkrieg auf Frankreichs Straßen!

Symbolfoto:Screenshot/Youtube
Frankreich: Polizisten in Gefahr (Symbolfoto:Screenshot/Youtube)

Im Pariser Vorort Sevran ist ein Motorradpolizist von circa 30 Migranten in der vergangenen Nacht gegen 2 Uhr mit Eisenstangen angegriffen und so brutal geschlagen worden, dass er zur Waffe griff, um am Leben zu bleiben.

In dem Banlieue 18 Kilometer von Paris entfernt, war es zu schweren Krawallen gekommen, nachdem ein Motorradfahrer sich einer Polizeikontrolle entziehen wollte, bei der anschließenden Flucht verunglückte und starb.

Mülleimer und Steine flogen, Feuerwehrleute und Polizisten wurden angegriffen, Verstärkung gerufen.

Zwei herbeieilende Motorradpolizisten der Einheit CSI 31 gerieten in die 30 Mann starke Migrantengruppe. Dabei kam einer der Polizisten zu Fall. Sofort stürzten sich die Männer auf ihn, verprügelten ihn mit Eisenstangen, schlugen mit Steinen auf seinen Helm ein und versuchten, sein Tränengas zu stehlen.

Dem Polizisten blieb keine andere Wahl, er schoss mehrere Male. Einer der Angreifer erlitt dabei eine Schusswunde in den Bauch.

Der Polizist konnte von seinen Kollegen gerettet werden. Er hatte Verletzungen im Gesicht und Wunden am ganzen Körper. Er soll sich noch immer im Krankenhaus befinden.

In der Nacht gab es keine Verhaftungen! (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...