Jetzt zerbeiss ich’s

Foto: Collage
Angela Merkel - Ein Fall für den Psychiater (Foto: Collage)

Ein Bild von Angela Merkels abgekauten Nägeln kann man zur Abschreckung auf Zigarettenschachteln drucken. Dennoch findet es bei uns kaum Beachtung. Wir müssen über das Nagelbeissen reden. Und was es bedeutet.

Von Volker Kleinophorst

Wer die Finger unserer Kanzlerin mal näher betrachtet, muss feststellen, ihre Nägel sind ziemlich derbe runtergebissen.

Das wussten Sie nicht? Ja, das ist ja auch kein Thema. Unsere Medien interessieren sich mehr dafür, mit welchem Fuß Trump morgens aus dem Bett springt, psychologisieren über Putin, befassen sich mit der Gehirnmöblierung von Attentätern.

Unsere Kanzlerin mal wieder außen vor. Kein Schwenk auf die abgeknabberten Pattscherchen bei Anne Will, Klaus Kleber fragt nicht nach „Merkels Fingerspitzengefühl“, alle gucken weg. Vertuschen es. Man stelle sich vor, Trump hätte abgebissene Nägel. Das wäre sicher kein Geheimnis.

Ich sehe Markus Lanz ja geradezu vor mir, wie er auf seine schlaue gelbe Karte guckt, sich vorbeugt und mit dem „Achtung jetzt stell ich ne ganz schlaue Frage“-Blick einen Experten fragt, was ihm gerade durch In-Ear-Hörer eingeflüstert wird: „Trump kaut ja an den Nägeln. Was sagt das eigentlich über ihn.“ Kurze Emo-Pause: „Als Mensch?“

Bei Merkel ist so was Privatsache, vielleicht auch Minderheit – man weiß es nicht. Höchstwahrscheinlich nicht einmal von lokaler Bedeutung.

Da kann ich nur widersprechen. Nägelkauen ist schon ein ziemlich deutliches Zeichen, dass jemand echt am Limit ist.

Ich weiß es, denn ich habe mal an den Nägeln gekaut in meinen ersten Jahren auf dem Gymnasium, Kernzeit zwischen 9 und 13 Jahren, es mir gerne, aber mühsam abgewöhnt und muss trotzdem heute mit 60 eingestehen, wenn ich echt unter Druck stehe, muss ich sehr darauf achten, nicht anzufangen zu knibbeln.

Ich bin so froh, dass ich mir das abtrainieren konnte. Denn es ist schwer, diesen inneren Drang zu kontrollieren, ja niederzuringen. Es juckt und man darf sich nicht kratzen.

Ich selber könnte abgekaute Nägel niemals bei einem Partner akzeptieren. Trotz allem Verständnis durch die eigene Geschichte, würde es mich zu sehr ekeln. Ein No Go, wie man heute so schön sagt.

Nach meiner Beobachtung ist Nägelkauen allerdings eher ein Pubertätsproblem, ab spätestens 20 vergeht es. Ein Nagelbeisser im Fast-Rentenalter wie Frau Merkel ist mir noch nie untergekommen.

Die Psychologie findet das durchaus alarmierend:

Als Onychophagie (auch Fingernagelkauen, Nagelkauen, Nägelkauen, Nägelbeißen) bezeichnet man das Kauen, bzw. Aufessen der Fingernägel. Die Onychophagie kann bei Neurosen oder paranoiden Psychosen auftreten.

Nägelkauen bei Erwachsenen KANN also auf ernstzunehmende Probleme hindeuten, wie Verhaltensstörungen, Selbstverletzung oder mangelnde Impulskontrolle, also wenn Betroffene bestimmte Handlungen zwanghaft wiederholen, obwohl sie wissen, dass sie sich damit selbst schaden.

Jemand der so enorm unter Druck steht und darauf autoaggressiv reagiert, braucht einen Psychiater und sollte wirklich das Land in andere Hände legen.

Wenn ich mir vorstelle, ich müsste auf internationalem Parkett unterwegs sein, mit diesen abgekauten Nägeln. Brrrr. Ein Alptraum. Du kannst das nicht verbergen, Hände sind wie Visitenkarten, sie sind immer im Spiel, jeder sieht sie, beim Essen und eben beim „they want a handshake“. Und du weißt, was alle denken, kriegst es aber nicht unter Kontrolle.

So sieht kein glückliches Händchen aus, dem man sein Schicksal anvertrauen möchte.

Suzanne Moore, Merkel Fan-Girl vom britischen Guardian, weiß allerdings mehr:

It’s what she does, though she no longer smokes or bites her nails to the quick in the way she did when she was younger.“ („…obwohl sie nun nicht mehr… ihre Finger abknabbere wie in ihrer Jugend.“)

Das hat sie wohl exklusiv, oder Merkels Jugend dauert immer noch an. Natürlich versucht man zu retten, was zu retten ist und begradigt mit Schere und Feile die schlimmsten Auswüchse.

Immerhin hat Frau Moore das Thema wahrgenommen. Die meisten Deutschen haben davon noch nie was gehört, wie ich in Gesprächen immer wieder feststelle.

Aber schalten wir noch einmal direkt in die Redaktionskonferenz:

„Merkels Nägel. Das interessiert doch die Leute nicht. Wenn es doch nur der Trump wäre oder der Putin. Was für eine Geschichte.“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...