Frankreich: Noch mehr Wohnungen für illegale Migranten!

Foto: Screenshot/Youtube
Paris wird immer mehr zu einem gefährlichen Pflaster (Foto: Screenshot/Youtube)

Frankreich hat einen gestern einen „Aktionsplan“ vorgelegt, nachdem illegale Wirtschaftsmigranten abgeschoben und die Bearbeitung von Asylanträgen beschleunigt werden soll.

Präsident Emmanuel Macron nennt das französische Sozialsystem völlig „überlastet“. 40 Prozent aller illegaler Immigranten leben inzwischen auf der Straße. Im vergangenen Jahr stellten 85 000 Migranten in Frankreich einen Asylantrag.

Premierminister Edouard Philippe kündigte 12 500 neue Wohnungen und Unterkünfte in den nächsten zwei Jahren bereitstellen zu wollen.

Die Bearbeitung des Asylantrags soll nun nur noch sechs statt bisher 14 Monaten dauern und abgelehnte Asylbewerber schneller außer Landes geschafft werden.

„Ich weiß, dass diese Schritte nicht einfach zu bewältigen sind, wenn es so wäre, wäre es bereits passiert. Die „Migrantenkrise“ ist sichtbar, hoch und wird weiter andauern“, so Premier Philippe.

Am vergangenen Freitag hatte die Polizei in Paris erneut ein Straßencamp von 2500 Migranten geräumt, es war der 34ste Einsatz dieser Art seit Beginn der Masseneinwanderung 2015. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...