AfD verlangt Absage von „Feine Sahne Fischfilet“

Linksextremistische Punkcombo "Feine Sahne Fischfilet" (Bild: Nina Zimmermann; Feine Sahne Fischfilet | Reeperbahn Festival 2013; CC BY-NC-ND 2.0; siehe Link)

Karlsruhe – Bei „Das Fest“ – einer der größten Open Air Veranstaltungen Deutschlands – soll die linksextremistische Band „Feine Sahne Fischfilet“,die in ihren Texten unter anderem offen zur Gewalt gegen Polizisten aufruft und in Heiko Maas (SPD) einen Fan gefunden hat, auftreten. Die AfD fordert den Veranstalter, eine städtische Gesellschaft, und damit auch Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) auf, den Auftritts der Linksextremistencombo abzusagen.

„Das Fest“  ist eine der größten Open-Air-Veranstaltungen in Deutschland und findet seit 1985 jährlich in der Günther-Klotz-Anlage  in Karlsruhe statt. Organisiert wird „Das Fest“ seit Ende 2014 vom Team der städtischen GesellschaftKarlsruhe Event GmbH“, die auch für dieses Jahr ein großes Festival mit vielen Bands angekündigt hat. Unter anderen auch die linksextremistische Punkband „Feine Sahne Fischfilet“, die mit solchen und ähnlichen Gewaltfantasien das Programm musikalisch bereichern wird:

Wir stellen unseren eigenen Trupp zusammen/
Und schicken den Mob dann auf euch rauf/
Die Bullenhelme – sie sollen fliegen/
Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein/
Und danach schicken wir euch nach Bayern/
denn die Ostsee soll frei von Bullen sein“
.

Rückblickend braucht man sich über Hamburg kein bisschen zu wundern

Bundesjustizminister Heiko Maas outete sich im August des vergangenen Jahres als Fan von Vertretern solchen Gedankenguts und sprach den  Linksextremisten von „Feine Sahne Fischfilet“ via Twitter seinen Dank aus.

Heiko Maas (SPD) spricht Linksextremisten seinen Dank aus (Bild: Screenshot Twitter)

Der öffentlich-rechtliche Sender WDR bewarb dann im November des selben Jahres ein Konzert der linksextremen Band mit dem Argument, das diese aktuell die wohl wichtigste Punkband Deutschlands sei und nicht erst mit ihrer damals aktuellen Kampagne „noch nicht komplett im Arsch’“ gegen Rechts in Meck-Pomm bewiesen habe, dass hinter ihren Worten auch Taten stecken, so das Lob des systemkonformen WDRs über die Gruppe auf seiner Internetseite.

„Deutschland ist Scheiße, Deutschland ist Dreck“ oder „Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt Ihr in die Fresse rein“

Nun fordert die Karlsruher AfD den Veranstalter von „Das Fest“ auf, die linksextreme, vom Verfassungsschutz beobachtete Gruppe eine sofortige Absage des Auftritts auszusprechen.

AfD-Stadtrat und Kreissprecher Dr. Paul Schmidt stellt klar, dass man es hier nicht mit einer normalen Band zu tun habe, sondern mit einer Gruppe von Linksextremisten, die regelmäßig vom Verfassungsschutz beobachtet wird und darauf auch noch stolz sei, wie man im Programm des Festivals lesen könne.

Werbung für „Feine Sahne Fischfilet“ auf der Internetseite der städtischen Eventfirma (Bild: Screenshot )

In der Tat kam der Verfassungsschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern bereits im Jahr 2011 zu dem Ergebnis, dass die Gruppierung eine explizit antistaatliche Haltung vertritt und bestrebt ist, staatliche Strukturen gewaltsam aufzulösen.

„Es kann nicht sein, dass auf einem städtischen Festival eine Band auftritt, die auf ihrer Internetseite mit einer Anleitung zum Bau von Molotow-Cocktails animiert und in ihren Liedtexten offen zur Gewalt gegen unsere Polizei aufruft!“, ergänzt der Karlsruher AfD Bundestagskandidat und Stadtrat Marc Bernhard.

Marc Bernhard findet noch deutlichere Worte: „Dass diese Band mit Liedtexten wie „Deutschland ist Scheiße, Deutschland ist Dreck“ oder „Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt Ihr in die Fresse rein“ in der Stadt des Rechts und damit der Rechtsstaatlichkeit auch noch auf Kosten des Steuerzahlers eine Bühne erhalten soll, ist für mich schlicht unvorstellbar. Es handelt sich um eine Band, die solch völlig enthemmten Gewaltorgien, wie wir sie gerade in Hamburg erleben mussten, verherrlicht. Die bürgerkriegsähnlichen Zustände in Hamburg zeigen doch deutlich, wohin uns die jahrelange politische Verharmlosung des gewalttätigen Linksextremismus gebracht hat“.

AfD verlangt Absage von „Feine Sahne Fischfilet“

Die AfD Karlsruhe fordert den Veranstalter, eine städtische Gesellschaft, und damit auch Herrn Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup (SPD) auf, erneut ein deutliches Zeichen gegen Extremismus zu setzen und den Auftritt von „Feine Sahne Fischfilet“ abzusagen.

Nur so könne gewährleistet werden, dass die Veranstaltung, die sich immer schon auch als Festival für Familien mit Kindern verstanden hat und eines der Aushängeschilder der Stadt sei, keinen ernsthaften Schaden nimmt. „Dies sind die örtlichen Verantwortlichen den Polizisten schuldig, welche in Hamburg durch den linksextremen Mob zu Hunderten verletzt wurden, und das teilweise sogar schwer!“, betont Marc Bernhard abschließend. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...