Bundesregierung: Bis zu 300.000 Migranten durch Familiennachzug (mindestens!)

Foto: über dts Nachrichtenagentur
Horch was kommt von draußen sein, wird ja wohl ein Flüchtling sein (oder gleich mehrere) (Foto: über dts Nachrichtenagentur)

 Berlin – Die Bundesregierung schätzt, dass weitere 200.000 bis 300.000 Syrer und Iraker einen Anspruch auf Familiennachzug nach Deutschland haben. Das ließ das Auswärtige Amt auf Anfrage der „Welt am Sonntag“ verlauten. Grundlage für diese Kalkulation sind demnach zum einen die bereits erteilten Visa, zum anderen die erwarteten Anträge.

Zudem führe eine zweite Schätzung mit Blick auf den durchschnittlichen Familiennachzug bei syrischen Flüchtlingen zu dieser Größenordnung. Derzeit müssen die Antragssteller von Visa zur Familienzusammenführung mit langen Wartezeiten für einen Termin in den deutschen Auslandsvertretungen rechnen. Im Generalkonsulat im irakischen Erbil beträgt diese sieben und im jordanischen Beirut neun bis zwölf Monate, wie ein Vertreter des Auswärtigen Amts zuletzt im Innenausschuss des Bundestages erklärte.

In der Türkei sei sie dagegen mittlerweile auf einen Monat reduziert. Die „historischen Dimensionen der Zuwanderung nach Europa und Deutschland seit 2015 stellten das Auswärtige Amt beim Familiennachzug vor immense Herausforderungen, die trotz aller Anstrengungen und Bemühungen nicht in allen Fällen zur Zufriedenheit zu bewältigen gewesen seien“, wird der Regierungsvertreter im Protokoll zitiert.

Da wir wissen, dass sich die Bundesregierung gerne mal zu ihren Gunsten verschätzt, werden es mit Sicherheit einige hunderttausend Familienmitglieder mehr sein. Außerdem ist völlig unverständlich, warum diese Leute noch zusätzlich den deutschen Steuerzahler belasten sollen, können wir doch überall lesen, dass der IS so gut wie besiegt wurde und es gar keinen Anlass mehr gibt, die Heimat fluchtartig zu verlassen – es sei denn, man hat anderes im Sinn.

Dazu kommen dann noch die vielen hunderttausend Afrikaner die von den NGO-Menschenschleppern an die europäische Küste verfrachtet werden und dank Angela Merkel direkt nach Deutschland weitergeleitet werden dürfen.

Es wird also nach der Bundestagswahl munter so weiter gehen, aber der Schlafmichel will es ja so.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...