Neue NRW-Regierung will noch mehr Islam in der Schule!

Foto: JouWatch
Eine Moschee in NRW (Foto: JouWatch)

Die Islamisierung in NRW ist immer schon ein Stückchen weiter gewesen, als in den anderen Bundesländern. Daran wird sich auch mit der neuen Regierung nichts ändern. Im Gegenteil. Laschet und seine Pfeifen geben jetzt erst richtig Gas. Die „Welt“ vermeldet:

Bei der Zusammenarbeit mit Islamverbänden will die frisch gestartete schwarz-gelbe Regierung in NRW neue Wege gehen. Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) sagte mit Blick auf die umstrittene Türkisch-Islamische Union: „Die Ditib muss sich entscheiden, ob sie eine politische Organisation sein möchte oder eine Religionsgemeinschaft. Wenn sie sich löst von Ankara und als Religionsgemeinschaft tätig ist, ist sie Partner.“ Sonst sei das nicht möglich. Stamp kündigte an, liberale Moslems und weitere Akteure neu einzubinden. Der islamische Religionsunterricht an NRW-Schulen werde ausgeweitet – und umorganisiert…

Jeder weiß, dass die Ditib sich nie ändern wird, nie ändern darf, also wird sie Laschet und seinen Blindgängern etwas vorlügen und dann so weiter machen, wie Erdogan befiehlt. Außerdem haben wir gerade in Berlin erfahren, dass liberale Moslems mit dem Tod bedroht werden.

Aber Hauptsache, der Islamunterricht wird ausgeweitet, damit machen Laschet & Co genau das, was von den Islamisierern gefordert wird.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...