Europa stirbt!

Foto: Collage
(Foto: Collage)

Die Situation in Italien wird immer angespannter.

“Europa stirbt” verkündet Luigi Di Maio (30), Parlamentsmitglied der italienischen Fünf-Sterne-Bewegung.

Er erklärt, Italien sei vollkommen allein inmitten der größten Migrationskrise, die Europa je gesehen hat: „Es ist genug. Auf dem Höhepunkt der Migrationskrise, stirbt heute Europa. Frankreich und Spanien drohen damit, ihre Häfen zu schließen, Österreich schickt seine Armee zum Brenner. Mauern werden hochgezogen und Europa zeigt sein wahres Gesicht: In Zeiten der Not, kämpft jeder für sich. In Italien sind wir allein“, so Di Maio auf Facebook.

„Wir sind allein mit fünf Millionen Migranten, die sich an unserer Grenze drängeln, allein mit hunderttausenden, die sich in unserem Land befinden, keine Papiere haben und die wir versorgen müssen, 85 000 allein in den vergangenen sechs Monaten. Wir wissen heute, dass die eigentliche libysche Grenze nun nördlich der Alpen verläuft“, fährt Di Maio fort.

Gestern bot die EU Italien wieder einmal weitere finanzielle Unterstützung in Höhe von 35 Millionen Euro an und forderte wieder einmal die anderen Mitgliedsstaaten auf, sogenannte Flüchtlinge aufzunehmen.

Der niederländische EU-kommissar Frans Timmermans erklärte unterdessen: „Ich sage Euch, diese Migrationsbewegung wird nicht aufhören – nicht heute, nicht morgen, nicht nächstes Jahr, nicht in 10 und auch nicht in 20 Jahren. Dieses globale Phänomen wird uns für Generationen begleiten.“

Düstere Aussichten für Europa. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.