VIDEO! Hamburgs Innensenator streitet Verantwortung für linksextreme Umtriebe ab

Innensenator Grote bestreitet auf Nachfrage nicht sonderlich eloquent die Verantwortung der Politik für den Linksextremismus (Bild: JouWatch)

Andi Grote (SPD) erklärte gegenüber JouWatch, die Stadt Hamburg trage keine Verantwortung für linksextreme Umtriebe, die von der sogenannten „Roten Flora“ aus betrieben werden. Kurioserweise hatte der Chef der Hamburger Innen- und Sicherheitsbehörden kurze Zeit zuvor in seinem eigenen Pressestatement verkündet, das Protestcamp hätte verboten werden müssen, da der Anmelder als Sprecher der Roten Flora dem linksextremen Spektrum zuzuordnen ist.

Die Rote Flora verdankt ihre Existenz jedoch der Hamburger Politik, speziell der der SPD. Man kann es daher nur als absurd bezeichnen, wenn Grote die Verantwortung der Politik für den grassierenden Linksextremismus in der Hansestadt von sich weist. (Live aus Hamburg berichten Christian Jung & Birgit Stöger)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.