Der Programmausschuß des WDR

Foto: Autor
Foto: Autor

Kürzlich wurde ein Beitrag des WDR über das problematische Verhältnis mancher Zeitgenossen zu den Juden nicht gesendet. Dann wurde er mit fragwürdigen Untertiteln auf den Weg gebracht, nachdem BILD das Tabu gebrochen hatte. Viele liberale Blogs wie Achgut oder PI News werfen dem Sender Antisemitismus vor. Hier die Geschichte.

Über einen weiteren Beitrag führte nun der Polemiker Hendryk Broder einen Briefwechsel mit dem WDR. Irgendetwas mit Antisemitismus scheint im WDR nicht zu stimmen.

Von Wolfgang Prabel

Zeit mal einen Blick auf die Programmkommission des Senders zu werfen. Eigentlich soll sich so eine Kommission ja nicht in Details des Sendebetriebs einmischen. Aber wenn es so zum Himmel stinkt? Die Praxis ist es, daß sich einzelne Mitglieder dann doch reinhängen.

Aber wer? Die zwei moslemischen Mitglieder? Oder die Vertreterin der Juden? Oder hat sich der Nahostexperte Prof. Bremer bemüht? Sind es die zahlreichen SPD-Vertreter im Gremium? Die Kirchen? Die Gewerkschafter? Wir wissen es nicht.

Die Transparenz der Internetpräsentation des Programmausschusses ist begrenzt. Die Parteimitgliedschaft wird beispielsweise durchweg verschwiegen. Zum Beispiel daß Herr Keltek nicht nur Mitglied des Landesintegrationsrates ist, sondern auch SPD-Mitglied bekommt man nur durch gezielte Recherche bei Dr. Google raus. Oder daß Herr Brüggemeier nicht nur Bauernfunktionär, sondern auch in der CDU ist. Die Politisierung des Gremiums wird gezielt verschleiert. Hier die Liste der Mitglieder. Ich will nicht pauschal verurteilen, aber einige scheinen, wenn man die Sendepraxis betrachtet, Antisemiten zu sein.

Petra Kammerevert Mitglied des Europäischen Parlaments, Vorsitzende, SPD

Volkmar Kah (stellv. Vorsitzender) Gewerkschaft der Journalisten
Dr. Patricia Aden, Deutscher Akademikerinnenverband
Jörg Bora, Weißer Ring
Prof. Jürgen Bremer, Deutsche Initiative für den Nahen Osten
Wilhelm Brüggemeier, Vertreter der Landwirte, CDU
Volker W. Degener, ver.di
Hubertus Engemann, Unternehmensverbände
Isabella Farkas, Jüdische. Gemeinde
Dr. Dagmar Gaßdorf, IHK
Serap Güler, MdL, CDU
Friedhelm Güthoff, Kinderschutzbund
Pfarrer Dr. Antonius Hamers, Katholische Kirche
Gabriele Hammelrath, ehem. MdL, SPD
Tayfun Keltek, Landesintegrationsrat, SPD
Karin Knöbelspies, ehem. MdL, Grüne
Margareta Kohler, Sozialverband Deutschlands
Heinz Kowalski, Vereine, Nabu
Adil Laraki, Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger
Brigitte Piepenbreier, Landesbehindertenrat
Sarah Primus, Landesjugendring
Gaby Schnell, Landessenioren
Pfarrer Bernd Tiggemann, Evangelische Kirche.
Friederike van Duiven, Verband Bildender Künstlerinnen

Was machen in so einem Gremium eigentlich Insider, wie Journalisten, Künstlerinnen und Bühnenangehörige? Sind das Lobbyisten, die aufpassen, daß ihr Stand genug Gelder aus dem Sendebetrieb absahnt? Es scheint Wildwuchs entstanden zu sein. Die Minderheiten sind übrigens alle vertreten. Gehört nicht auch die Mehrheit der Fernsehkonsumenten in die Programmkommission? Wäre es nicht angebrachter 24 GEZ-Zahler auszulosen, als 24 Politiker und Lobbyisten zu ernennen?

Wie üblich. Viele Fragen, keine Antworten.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...