Von Reichsbürgern und anderen Extremisten

Foto: Jouwatch
Bekannt für sein dummes Gelabere:: Thomas de Maizière (Foto: Jouwatch)

Es sieht so aus, als gäbe es in Deutschland einen Wettbewerb der Extremisten. So wenigstens liest sich diese Meldung der dts-Nachrichtenagentur:

„In Deutschland gibt es nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière derzeit rund 12.800 „Reichsbürger“. Davon seien 800 offen rechtsextremistisch, sagte de Maizière bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes am Dienstag in Berlin. Viele „Reichsbürger“ wiesen eine hohe Gewalt- und Waffenaffinität auf.

„Waffen gehören nicht in die Hände von Extremisten“, warnte der Innenminister. Deshalb müssten die waffenrechtlichen Erlaubnisse weiter überprüft werden. Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sieht insgesamt ein wachsendes Personenpotential sowohl im Bereich des Rechtsextremismus als auch im Bereich des Links- und Ausländerextremismus.

Die größte Herausforderung und Bedrohung in Deutschland sei der Islamismus: Es bestehe weiter die Gefahr von Anschlägen durch Einzeltäter oder Terrorkommandos in Deutschland so Maaßen.“

Maaßen hat Recht, de Maizière redet wieder Regierungsstuss. Es sei denn, es gibt Pläne, Lkws zu verbieten – die bevorzugte Waffe der Islamisten zur Zeit.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.