Antidemokrat Lammert gegen Volksentscheide!

Foto: JouWatch
Der Bundestagspräsident hält nicht viel von der Direktdemokratie (Foto: JouWatch)

Bundestagsabgeordnete hassen es, wenn das Volk zu sehr mitbestimmt, denn das würde sie überflüssig machen – und das gilt natürlich auch, oder ganz besonders, für den Bundestagspräsidenten:

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hält Volksentscheide, die nur auf Grundlage einer einfachen Mehrheit beruhen, für „grob leichtfertig und unverantwortlich“. „Ich bin überzeugt, dass man eine Frage von historischer Bedeutung wie die der Zugehörigkeit zur Europäischen Union nicht von einer einfachen Mehrheit abhängig machen darf, die zum Zeitpunkt ihres Votums den Preis bzw. die Folgen ihrer Entscheidung weder kennen noch abschließend beurteilen kann“, sagte Lammert der „Welt am Sonntag“. Wenn man der Meinung sei, „dass es neben der Legitimation von parlamentarischen Entscheidungen auch direkte Volksentscheide geben sollte, dann kann deren vergleichbare Legitimation nur durch hohe Quoren sichergestellt werden“, sagte er der Zeitung. (dts)

Damit sagt Lammert eigentlich nur eins: Ihr seid alle zu dumm, um Entscheidungen zu treffen, das überlasst mal uns lieber. Was dabei herauskommt, haben wir ja in den letzten Tagen überall lesen dürfen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.