Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg International (BER) (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg International (BER) (über dts Nachrichtenagentur)

Kennen Sie die unendliche Geschichte. Hier sind die Folgen 345 bis 98373:

Berlin – Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet „Bild am Sonntag“. In einem Brief vom 31. Mai 2017 an die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg schreibt Bosch laut des Berichts: „Derzeit sieht Bosch keine Grundlage für eine Finalisierung der Inbetriebsetzung der Brandmeldeanlagen.“ Permanente Planungsänderungen würden laut Bosch bereits erbrachte Leistungen zerstören.

Zwar versuche der Flughafen durch vorgezogene Funktionstests parallel zum Baugeschehen eine Inbetriebsetzung zu beschleunigen, Bosch warnt aber vor Aktionismus und unnötigen Kosten. Im Schreiben heißt es laut des Zeitungsberichts weiter: „Wir äußern hiermit eindringlichst unsere Bedenken, dass bereits Ihnen vorliegende Prüfberichte der Sachverständigen ihre Gültigkeit verlieren und durch die Sachverständigen zurückgezogen werden.“

BER ist und bleibt das Symbol unserer Zeit, zumindest was den Zustand dieser Republik betrifft: Eine nie endende Baustelle, Flickschusterei, teuer und bürgerfeindlich.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.