BILD … BamS … JouWatch: Mainstream und Wahrheit

Foto: Privat
Peter Bartels (Foto: Privat)

„Schwachsinn“ … „Nicht erklärbar“ … „Im Internet kursiert ein heimlich aufgenommenes Video … in dem der Grüne Winfried Kretschmann gegen … die Grünen wettert“. So belog BILD am Samstag die letzten seiner 1,5 Millionen Leser (früher 5 Mio!)…

Von Peter Bartels

„Angeblich heimlich aufgenommenes Läster-Video des Ministerpräsidenten wird hunderttausendfach im Netz geklickt“. So schwurbelte Bild am Sonntag einen Tag später, am heiligen Sonntag, zu den letzten Gläubigen der gedruckten Käßmann-Kanzel.

Dabei hätte ein einziges Foto den Herr/Innen Redakteur/Innen der beiden SPRINGER-Blätter beweisen können: Der „Schwachsinn“ von JouWatch war die WAHRHEIT. Das „Läster-Video“ war weder „heimlich“ aufgenommen, noch „nicht erklärbar“. Das Foto zeigt Jouwatch-Reporter Christian Jung, den Grünen Graukopf Kretschmann und einen Pulk MAINSTREAM- TV-Kameras. Und … das Foto ist m e h r als der Beweis, dass JouWatch die „Wahrheit, nichts als die Wahrheit“ ins Netz gestellt hat.

Das JouWatch-Foto ist aber auch ein Dokument!

Es ist der Beweis für das ganze, verlogene Elend des deutschen Muttchen-Mainstreams: Im klassischen pawlowschen Reflex sind (natürlich?) beim GRÜNEN-Parteitag in Berlin alle Kameras Richtung Rednerbühne postiert; da wird nämlich gleich das Grüne Zottelhaar Anton Hofreiter mit roter Rübe das Auto, das Millionen Deutsche fahren und brauchen (Benzin und Diesel) „verschrotten“. Da wird er d e n e n, die jährlich 23 Milliarden Euro für Merkels Gäste und auch GRÜNE Dienst-Karossen erarbeiten müssen, ab 2030 das TESLA-Elektro-Auto verordnen (befehlen!). Also in nur 13 Jahren. Und die Mainstream-Meute kniet ergeben und erwartungsvoll gen Mekka-GRÜN im Saal …

Die einzige Kamera, die n i c h t dem „Speichelfluss der Pawlow-Hunde “(Wikipedia) vom Mainstream-TV folgt, ist die JouWatch-Kamera: Christian Jung steht knapp zwei Meter vor dem Grünen Ministerpräsident von Baden Württemberg. Christian Jung wird gleich seine und eine Sternstunde des Journalismus haben. Und Kretschmann eine Art denkwürdigen Weckruf für die Demokratie. Der letzte GRÜNE (Tübingens OB Palmer ist der vorletzte), der die Wirklichkeit sieht, wie sie wirklich ist. Nicht, wie Anton Hofreiter (E-Mobil), Claudia Roth („Schweinedeutschland“), Katrin Göring („Menschengeschenke“) oder Jürgen Trittin („Sonne und Wind zum Eiskugel-Tarif“) sich ihren Planeten wünschen. Winfried Kretschmann wird vor laufender JouWatch-Kamera zornig sagen: “Die haben keine Ahnung!

Und gleich danach werden die Gesinnungs-Genossen der Gutenberg-Gilde mit rot/grünem Pawlow-Schaum vorm Maul von Stuttgarter bis Süddeutscher Zeitung, von FAZ bis WELT von  „Heimlicher Lauschangriff“… „nicht erklärbar“ keifen. Ein Lauschangriff vor aller Augen … Mitten unter den Grünen Genossen … Und der „Schwachsinn“ ist weder „eine eklatante Verletzung der Privatsphäre“, noch „sittenwidrig“, noch „unerklärlich“. Er ist ganz e i n f a c h zu erklären: So heruntergekommen sind Handwerk und Moral der sogenannten Leitmedien in Deutschland. Sie berichten nicht, was vor ihren Augen geschieht. Sie labern und  lügen, sie fühlen und fälschen. Wie bei Trump. Wie beim Brexit. Wie jetzt bei Kretschmann.

Und wenn die Wahrheit sich nicht mehr verleugnen, verschleiern, verschwurbeln läßt, schämen sie sich nicht, auf „seriös“ über ihre Lügen-Story zu mimen: „Alle feiern Kretschmann, nur seine Partei nicht“. Und über die Überschrift stellen sie ein grosses Foto ( „Screenshot“) aus dem JouWatch-Video. Mit „Sprechblasen“, drei Kretschmann-Zitate, ebenfalls aus dem angeblich „sittenwidrigen“ … „schwachsinnigen“ JouWatch-Video geklaut. Und da wettert der Grüne Ministerpräsident wie auf dem JouWatch-Video auch: „Wie kann man denn so ein Zeug verzapfen?“ … „Dann seid aber mit 6 oder 8 Prozent zufrieden“ … „Dann jammert nicht rum und lasst mich in Ruhe!“

Rund 500.000 frühere Zeitungsleser haben sich das Video der Wahrheit von JouWatch auf JouWatch, PI-NEWS und YouTube bis jetzt angesehen (und es werden immer mehr!). ARD, ZDF, PHOENIX,N24,N- oder Doof-TV? Schweigen oder Schwurbeln wie einst in Honeckers Aktueller Kamera. Und für ZDF-Heute durfte Nah-Ost-Experte Gack live vom schrecklichen Anschlag in Mekka berichten: Während um die anderthalb Millionen Moslems um den schwarzen Würfel  Kaaba latschten, hatte ein IS-Bekloppter in der Nähe ein oder zwei Bömbchen explodieren lassen. Gack, blass bis betroffen … . Brandender Autoverkehr im Hintergrund …  Kairo … Ägypten … 1093,44 Kilometer von Mekka, Saudi Arabien entfernt. Mit dem Flieger! 1Std. 41 Minuten. Mit dem Auto 1684,9 Kilometer!  23 Stunden, 51 Minuten.

Noch Fragen,Pack?

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.