Kretschmann, GRÜNE, Mainstream: Von Mäusen und Menschen …

Foto: Privat
Peter Bartels (Foto: Privat)

Wenn der SPIEGEL Björn Höcke aufgeschnappt hätte (auf dem Klo oder so)… Wenn  die FAZ  Alexander Gauland belauscht hätte (beim Nachbarn von Boateng oder so) … Wenn die WELT Alice Weidel erwischt hätte (vor der Haustür einer neuen Freundin oder so)… D a n n hätte das Recherche-Netzwerk von NDR, WDR und SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (vulgo:Alpen Pravda) die TAGESSCHAU beherrscht, danach (aus aktuellem Anlass!) den BRENNPUNKT. Und ZDF-Schnappatmer Claus Kleber (oder seine Suse Slomka) hätten mindestens den Alternativen Nobelpreis für die „wieder mal unter Lebensgefahr“ im rechten Sumpf recherchierenden  Kollegen von PANORAMA (oder so) gefordert…

Von Peter Bartels

Diesmal aber hat „nur“ JOUWATCH den GRÜNEN Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann bei  einer Suada gefilmt! Denn JOUWATSCH war dabei, als der GRÜNE Volkstribun, auf dem GRÜNEN Parteitag einen lautstarken Wutanfall bekam. Weil Zottelhaar Herrenreiter, gelernter Anden-Lilien-Fachmann, vorn am Mikro brüllend forderte, die Autos der Deutschen (Benzin und Diesel) in nur 13 Jahren zu verschrotten. 2030, also morgen! Von da an sollen die Deutschen  auf den Straßen nur noch mit Grünem Strom zu Abbeit, Schalleke oder in den Urlaub schleichen dürfen. Basta!! Und während der grüne Anton sich die Rübe rot krakeelte, platzte dem grauen Grünen Winfried der Kragen. Er saß da mit seinem Weggefährten, dem Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel, Nürtingen. Wie ein paar hundert GRÜNE Delegierte drumherum auch. Und genau vor den beiden hatte, für jedermann sichtbar, JouWatch-Reporter Christian Jung (100 Kilo!) seine TV-Kamera auf ein Stativ montiert und filmte Kretschmann, eine Armlänge entfernt. Mit Ton …

Nachdem Kretschmann immer ratloser, immer lauter, auf seinen langjährigen GRÜNEN-Genossen gegen das Gemurmel ringsum fragte: Wie soll das gehen? Wie sollen gleichzeitig zehn Autos an einer großen Tankstelle (Strom) tanken? Selbst wenn sie nur 20 Minuten pro E-Ladung brauchen?? Schließlich – ein kurzer Blick in die JouWatch-Kamera – donnerte er los: „Wenn ihr mit 6 Prozent zufrieden seid … Macht euren Wahlkampf ohne mich … Ich mach da nicht mit …!“ Der  GRÜNE Genosse des beliebten Ministerpräsidenten hatte gequält zugehört, schob ein: Natürlich sind da unterschiedlichen Rollen… unsere Klientel … deine Regierung …

Und genau mit diesem einen Satz enttarnte der GRÜNE, w i e Politiker lügen: Links reden, rechts regieren! Raps-Sprit für Radfahrer, Diesel für Daimler! Und die Mainstream-Journaille schäumte, längst rot/grün angeleint, sich ebenfalls entlarvend, los. Von STUTTGARTER  bis BADISCHE ZEITUNG, von WELT bis FAZ, SPIEGEL bis (sic) HUFFINGTON POST. Letztere ist zwar auch „nur“ ein Blog im Netz wie JouWatch, PI-NEWS, ACHGUT oder TICHY. Aber HUFFINGTON greinte prompt im Chor der Erbärmlichen und Erwischten mit, ließ den GRÜNEN Ministerpräsidenten lässlich nur „lästern“. Und Regierungssprecher Rudi Hoogvliet zagen:“Verwilderung der Sitten“.

Für die Stuttgarter Zeitung war’s gar ein „Lauschangriff“, eine „eklatante Verletzung der Privatsphäre“,“sittenwidrig“. Der regionale Heimatbote BADISCHE ZEITUNG köchelte schließlich alles zum  „Streitgespräch“ runter, nachdem sich der BZ-Reporter das kurze Video extra „angeschaut“ hatte … Die WELT zitierte einen „Sprecher“ ebenfalls mit „sittenwidrig“. Und die früher konservative FAZ greinte: Das Staatsministerium in Stuttgart will gegen den Betreiber der Internetseite (JouWatch) nicht mal mit rechtlichen Mitteln vorgehen. Obwohl da sogar Anzeigen des „einschlägigen“ KOPP-Verlages geschaltet sind…

Wie denn auch? Womit? Wogegen? Ein Parteitag! Ein paar Hundert Delegierte im Saal. Ein Ministerpräsident und ein Bundestagsabgeordneter. Einer redet sich in Rage, der andere hört zu, versucht, mit einen Sätzchen abzuwiegeln und enthüllt unfreiwillig die längst zerrüttete  Demokratie – Möhrchen im Fernsehen, Schnitzel in den Fauteuils!! Noch mal, weil alles eigentlich so unfaßbar ist, was sich da angespielt hat – für’s Tagebuch oder zum Weiterersagen:

Video-Prolog:

Der krebsrote, GRÜNE Schreihals Hofreiter:

„Glaubt denn wirklich irgendeiner, nur, weil diese unverantwortliche Bundesregierung einen Schutzzaun um das Auto, die Autoindustrie will, dass Tesla plötzlich aufhört (Elektro-) Autos zu bauen?“ …

Hauptteil:

Der verzweifelte Wutanfall des GRÜNEN Ministerpräsidenten Kretschmann:

Wir haben 5 Millionen Autos … Wo sollen die tanken? Wenn zehn an einer großen Tankstelle stehen, jeder braucht 20 Minuten … Wie soll das funktionieren? Das ist doch Schwachsinn … Ihr habt keine Ahnung …Macht Euren Wahlkampf doch selber…“

Nekrolog:

Cem Özdemier klappert mit Augendeckel und Silberblick und plappert:“Wir sind uns bei der Verdichtung des Programms alle einig – von Winfried Kretschmann … Claudia Roth bis Jürgen Trittin!“

Der amerikanische Literatur-Nobelpreisträger John Steinbeck schrieb einst den Roman „Von Mäusen und Menschen“. Da geht’s um einen großen, netten Mann, der alles kaputt macht, was er berührt. Und um Menschen, die nie begreifen, wie kaputt ihre Träume sind …

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...